Fußball: Verbandspokal
4:0 in Delbrück: Sportfreunde ziehen souverän in Runde drei ein

Lotte -

Das war schon ziemlich souverän: Keine Probleme hatten die Sportfreunde Lotte am Mittwochabend in der zweiten Runde des Verbandspokals. Sicher mit 4:0 blieb der Regionalligist siegreich und steht in Runde drei.

Mittwoch, 11.09.2019, 00:00 Uhr
Marcel Sobotta traf in Delbrück zum 3:0. Am Ende hieß es 4:0: Dritte Runde im Verbandspokal erreicht.
Marcel Sobotta traf in Delbrück zum 3:0. Am Ende hieß es 4:0: Dritte Runde im Verbandspokal erreicht. Foto: Frank Diederich

Die Sportfreunde Lotte sind souverän in die dritte Runde des Verbandspokals eingezogen. Klar mit 4:0 (1:0) setzte sich die Crew um Trainer Ismail Atalan am Mittwochabend beim Westfalenliga-Spitzenreiter Delbrücker SC durch. In Runde drei trifft Lotte nun auf den Westfalenligisten RSV Meinerzhagen, der sich ebenfalls am Mitttwochabend bei SG Finnentrop/Bameohl durchsetzte.

Für die Sportfreunde trafen Alexander Langlitz (18.) Erhan Yilmaz (57.), Marcell Sobotta (67.) und Timo Brauer (72.). Atalan hatte die gleiche Startelf ins Rennen geschockt wie am Samstag gegen Oberhausen, mit einer Ausnahme: Für Jaroslaw Lindner spielte Jegor Jagupov. Die Sportfreunde waren von Beginn an drin in der Partie und hätten schon zur Pause höher führen müssen.

Hatten sie vor der Pause noch einige Chancen liegen lassen, machten es die Blau-Weißen nach dem Seitenwechsel noch drei Mal ein und fuhren einen nie gefährdeten Sieg ein.

Positiver Nebeneffekt: Der lange verletzte Leon Demaj wurde in der 76. Minute eingewechselt und feierte damit sein Saisondebpüt.

SF Lotte : Peitzmeier - Langlitz, Möller, Lisnic, Gmeiner - Przondiono, Brauer (76. Mbouhom) - Sobotta (81. Engel), Yilmaz (76. Demaj), Freiberger (71. Freiberger) - Jagupov.

Tore: 0:1 Langlitz (17.), 0:2 Yilmaz (57.), 0:3 Sobotta (67.), 0:4 Brauer (72.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919899?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker