Fußball: Landesliga
Kinderhaus siegt souverän in Herbern und setzt Trend fort

Münster -

Der Werner SC ist zwar weiter fünf Punkte weg, doch Westfalia Kinderhaus setzte mit dem vierten Erfolg in Serie ein weiteres Ausrufezeichen. Beim SV Herbern, wo schon viele Favoriten stolperten, gewann der Tabellenzweite 2:0.

Sonntag, 15.09.2019, 18:08 Uhr
Corvin Behrens (l.), hier gegen Herberns Dominick Lünemann, traf zum 2:0. 
Corvin Behrens (l.), hier gegen Herberns Dominick Lünemann, traf zum 2:0.  Foto: Christian Besse

Westfalia Kinderhaus bleibt erster Verfolger des Werner SC. Das 2:0 (2:0) beim SV Herbern war zwar laut Trainer Marcel Pielage „hochverdient“, es entsprang jedoch einer „unterdurchschnittlichen Leistung“. Vor allem kämpferisch war die Vorstellung gut. Glück war dabei, als Patrick Sobbe für den Gastgeber die Lattenunterkante traf (27.).

Da führten die Münsteraner bereits 1:0 durch Jonas Kreutzer, der nach einem Schuss von Janik Bohnen an den Pfosten sich blitzschnell den Ball angelte und traf (12.). Das 2:0 erzielte Corvin Behrens per Freistoß (36.). Nach der Pause sah erst Herberns Eric Sabe Gelb-Rot (48.), kurz darauf aber auch Joschka Brüggemann (56.) – unnötig. Westfalia behielt alles unter Kontrolle, nur die vielen Konter in Überzahl ließen Bohnen (60.), Mike Liszka (77.), Jan Kniesel (82.) oder Jakob Schlatt (88.) fast fahrlässig aus. Pielage aber war „rundum zufrieden“. Westfalia: Siegemeyer – Winter, Gogoll, Niehues, Brüggemann, Liebert (75. Schlatt) – Schöneberg (79. Kniesel), Göbel – Bohnen (57. Hollenhorst), Kreutzer (65. Liszka), Behrens

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6932052?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker