Fußball: Landesliga
Roxel kehrt gegen Borken zurück auf die Siegerstraße

Münster -

Nach einem Zwischentief meldete sich der BSV Roxel gegen die SG Borken eindrucksvoll zurück. Beim 4:0 waren die Kleeblätter in allen Belangen überlegen. Die Tiefschläge der vergangenen Wochen waren schnell vergessen.

Sonntag, 15.09.2019, 18:16 Uhr aktualisiert: 17.09.2019, 11:20 Uhr
Daniel Seidel (r.) war mit dem BSV Roxel gegen Finn Theben und die Borkener konstant überlegen.
Daniel Seidel (r.) war mit dem BSV Roxel gegen Finn Theben und die Borkener konstant überlegen. Foto: fotoideen.com

Wiedergutmachung war angesagt beim BSV Roxel . Nach zwei derben Niederlagen (3:6 gegen Dorsten-Hardt, 0:4 in Deuten) musste die Mannschaft von Trainer Sebastian Hänsel liefern – und tat das auch. Gegen die bis dato punktgleiche SG Borken blieben beim 4:0 (2:0) die drei Zähler sicher, verdient und ungefährdet an der Tilbecker Straße. Im Hinblick auf das spielfreie­ nächste Wochenende war es umso wichtiger, ein Erfolgserlebnis zu feiern.

Roxel bestimmte von Beginn an die Partie und ging durch Endrit Sojeva früh in Front (9.). Nur zwei Minuten später erhöhte Daniel Seidel . Schon vor zwei Wochen sah sich der BSV deutlich vorn – da aber gab es gegen nach einer 2:0-Führung eine Klatsche. Roxel hatte keine Lust auf ein Déjà-vu und war konzentriert genug, das Spiel nicht aus der Hand zu geben. Nur die Chancenverwertung hätte besser sein können, zur Pause wäre ein 4:0 verdient gewesen. Von den Westmünsterländern kam nicht viel. Keine Laufbereitschaft, keine Ambition, auch nur in die Nähe des BSV-Tores zu kommen.

Nach der Pause änderte sich nichts. Der BSV wurde weiter nicht gefordert und hatte Zeit, das eigene Spiel nach Plan aufzuziehen. Mit dem 3:0 durch Steffen Hunnewinkel nach Vorlage von Sojeva (61.) war der Sack zu. Seidel erhöhte per Kopf (78.) und setzte den Schlusspunkt in der einseitigen Partie. Borken war zu keiner Gegenwehr bereit und musste zufrieden sein, nicht höher verloren zu haben.

Einverstanden war daher auch Hänsel: „Das war ein wichtiger Sieg nach zuvor selbst verursachten Niederlagen. Das gute Gefühl müssen wir uns nun stets neu erarbeiten. Die Mannschaft hat sich zu 100 Prozent an die Vorgaben gehalten und das durch starkes Zweikampfverhalten untermauert.“ BSV: C. Hunnewinkel – Mennemeyer, Wesberg, Haverkamp, Lahav – Hajizadah, Gockel, Wessels, S. Hunnewinkel – Sojeva, Seidel

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6932248?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker