Fußball: Regionalliga West
SF Lotte kann gegen SV Lippstadt erstmals auf 18er Kader bauen

Lotte -

Mit dem SV Lippstadt sieht Trainer Ismail Atalan die Sportfreunde Lotte auf Augenhöhe, warnt dennoch vor den Ostwestfalen. Und er bittet vor dem Spiel am Samstagnachmittag um Geduld mit seiner jungen Truppe, die bis zum Winter nicht mehr verstärkt wird.

Freitag, 20.09.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 20.09.2019, 19:28 Uhr
Leon Demaj (blaues Trikot) steht nach langer Verletzung wieder voll zur Verfügung und darf gegen Lippstadt auf Einsatzzeiten hoffen.
Leon Demaj (blaues Trikot) steht nach langer Verletzung wieder voll zur Verfügung und darf gegen Lippstadt auf Einsatzzeiten hoffen. Foto: Frank Diederich

Er hat sich damit abgefunden. „Es ist nun einmal so wie es ist. Das müssen wir akzeptieren, und das tun wir. Wir versuchen, das Beste daraus zu machen.“ Ismail Atalan denkt gar nicht daran, den Kopf in den Sand zu stecken. Der Trainer der Sportfreunde Lotte schaut nach vorne und stellt sich vor seine Mannschaft: „Das sind alle gute Jungs mit großem Potenzial. Aber sie brauchen Zeit, und die geben wir ihnen.“ Da nun definitiv feststeht, dass zumindest bis zum Winter aufgrund der leeren Kassen beim Drittliga-Absteiger keine neuen Leute verpflichtet werden, versucht Atalan Alles aus dem Kader herauszukitzeln und sieht positiv in die Zukunft: „Ich glaube, mit ein wenig Geduld werden wir noch viel Freude an den Jungs haben.“

Da mit Tim Wendel (hat das Training wieder aufgenommen), Matthias Rahn und Jeron Al-Hazaimeh drei alte Haudegen weiterhin ausfallen, setzt Atalan auch gegen den SV Lippstadt am Samstag (14 Uhr Frimo-Stadion) wieder ganz auf die Jugend. Gegen RW Oberhausen betrug das Durchschnittsalter der SFL-Elf 22,4 Jahre. „Neben den U23-Teams stellen wir die mit Abstand jüngste Mannschaft. Und sie entwickelt sich stetig weiter.“

Aber der Trainer bittet die Zuschauer auch um Nachsicht. „Es ist klar, dass nicht immer alles klappt bei ihnen. Es ist wichtig, dass bei einer misslungenen Aktion nicht gleich gepfiffen wird. Wir müssen mit dem vorhandenen Kader auskommen, und das tun wir. Und wenn wir uns gegenseitig unterstützen, die Zuschauer häufiger aufmuntern, dann werden wir bald gemeinsam schöne Zeiten erleben.“

Atalan warnt allerdings gehörig vor dem SV Lippstadt, mit dem er sein Team auf Augenhöhe sieht. „Die haben viel Qualität und zuletzt gegen RW Essen sehr unglücklich verloren. Die spielen clever hinten raus, sind mutig und fußballerisch richtig stark“, erklärt der Lotter Coach. Dennoch will er keine Ängste schüren. „Der Pokalsieg in Delbrück hat uns Selbstvertrauen gegeben. Entsprechend selbstbewusst gehen wir die Partie an.“

Von seinen Leuten verlangt er, von Beginn an energisch gegen den Ball zu arbeiten und mit über ein gutes Umschaltspiel das Leder schnell wieder nach vorne zu bringen. Um den entsprechenden Druck auszuüben, denkt er über ein 4-3-3 nach. Mindestens eine Änderung wird Atalan gegenüber dem Oberhausen-Spiel vornehmen. Torhüter Alexander Eiban ist wieder fit und löst Jhonny Peitzmeier zwischen den Pfosten ab. Nach dem Kurz-Comeback gegen RW Oberhausen steht auch Leon Demaj wieder zur Verfügung, ebenso wie Besfort Kolgeci, der gegen RWO wegen einer U21-Abstellung für den Kosovo fehlte. Damit stehen Atalan erstmals in dieser Saison 18 Spieler zur Verfügung, entsprechend werden alle Plätze auf der Auswechselbank besetzt sein. eine echte Premiere.

Mit einem Sieg würden die Sportfreunde einen großen Sprung nach vorne machen. Allerdings haben sie in diesem Jahr erst zwei Heimsiege eingefahren: im Februar mit dem 1:0 gegen Preußen Münster in der 3. Liga und am 10. August gegen VfB Homberg (1:0). Da lautet der klare Auftrag für heute: Diese vermaledeite Heimbilanz aufpolieren.

So könnten sie spielen:

SF Lotte : Eiban - Langlitz, T. Möller, Lisnic, Gmeiner - Ti. Brauer, Yilmaz, Przondziono - Sobotta, Freiberger, Lindner.

SV Lippstadt : Balkenhoff - Matriciani, Heiserholt, Steringer, N. Köhler - Liehr, Arenz - Henneke, T. Harder, Gucciardo - Albrecht

Anstoß: Samstag, 14 Uhr) Sportpark am Autobahnkreuz

Schiedsrichter: Patrick Holz (Münster)

Nächstes SFL-Spiel: Dienstag, 19.30 Uhr, beim Bonner SC.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6945383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Paketdienst: Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Nachrichten-Ticker