Fußball: Regionalliga West
1:1 beim SC Verl: SF Lotte mit Kampf und Leidenschaft

Lotte -

Die Sportfreunde Lotte können doch mit vermeintlichen Spitzenteams mithalten. 1:1-Unentschieden trennten sie sich am Freitagabend nach einer beeindruckenden kämpferischen Leistung vom Tabellenführer SC Verl.

Freitag, 04.10.2019, 00:00 Uhr
Glück hat in dieser Situation Lottes Keeper Alexander Eiban. Er ist geschlagen, auch Besfort Kolgeci (links) und Timo Brauer (Nr. 16) können nicht klären. Allerdings erreicht auch Verls Jan Schöppner den Ball nicht mehr.
Glück hat in dieser Situation Lottes Keeper Alexander Eiban. Er ist geschlagen, auch Besfort Kolgeci (links) und Timo Brauer (Nr. 16) können nicht klären. Allerdings erreicht auch Verls Jan Schöppner den Ball nicht mehr. Foto: Frank Diederich

Dabei hätte die Elf von Trainer Ismail Atalan sogar als Sieger vom Feld gehen können. Kurz vor Schluss wurde ein Treffer von Marcell Sobotta wegen Abseits aber nicht anerkannt. Zuvor hatte Erhan Yilmaz die Verler Führung in der 86. Minute ausgeglichen.

Bei extrem widrigen Bedingungen und Dauerregen hatten beide Mannschaften so ihre Probleme. Dennoch schenkten sie sich nichts und boten den über 1300 Zuschauern ein flottes Spielchen mit deutlich mehr Ballbesitz für die Hausherren. Die Sportfreunde aber machten es clever und ließen bis auf wenige Ausnahmen kaum etwas zu.

Ismail Atalan vertraute wieder auf eine Dreierkette mit Besfort Kolgeci, Tim Möller und Filip Lisnic. Aufgrund der fast durchgehenden Drangphase des SC Verl sahen sich die Außenverteidiger Alexander Langlitz und Fabian Gmeiner fast permanent in die Defensive gedrückt, so dass Lotte fast durchgehend mit einer Fünferreihe agierte. Die Taktik war klar: Hinten dichtmachen und mit schnellen Gegenangriffen für Gefahr sorgen. Und es sah lange Zeit gar nicht so schlecht aus.

Zwar wurden die Sportfreunde offensiv nicht wirklich gefährlich, ließen defensiv aber kaum etwas zu. Auch wenn die Hausherren von Anfang an drin waren im Spiel und deutlich mehr Ballbesitz aufwiesen, kamen sie nicht über Halbchancen hinweg. Auch Aygün Yildirim, der im Sommer von Lotte nach Verl gewechselt war, trat kaum in Erscheinung.

Doch just in dem Moment, als sich Lotte aus der Umklammerung zu befreien schien, zappelte das Leder im eigenen Netz. Nach einem Angriff über Jaroslaw Lindner, der sich zu spät vom Ball trennte und gestoppt wurde, legte der SC Verl einen blitzsauberen Konter hin. Dabei setzte sich ausgerechnet Yildirim auf der linken Außenbahn zu durch. Er passte zu Matthias Haeder. Der traf den Ball nicht richtig, den Abpraller bugsierte dann Nico Hecker nach einer halben Stunde über die Linie.

Mit zwei Veränderungen gingen die Sportfreunde in die zweite Halbzeit. Die angeschlagenen Alexander Langlitz und Leon Demaj blieben in der Kabine, dafür kamen Dennis Engel und Kevin Freiberger. Wenig später brachte Atalan auch noch Tim Wendel für Besfort Kolgeci und Jules Reimerink ins Spiel. Damit war klar, Atalan wollte den Ausgleich. Am Drücker blieben jedoch die Hausherren, wenn auch Lotte das Spiel nun wesentlich offener gestaltete. Glück hatten die Sportfreunde allerdings, dass Keeper Eiban in höchster Not vor dem einschussbereiten Yildirim klären konnte (61.).

Und dann verzeichnete Lotte in der 69. Minute die große Chance auf den Ausgleich. Der Schuss von Sobotta war noch leicht abgefälscht und verfehlte so sein Ziel nur hauchdünn. Aber die Sportfreunde blieben am Drücker. Immer häufiger gelang es ihn, Nadelstiche zu setzen, ohne hinten ernsthaft in Gefahr zu geraten. In der 86. Minute wurden sie für ihre Mühen schließlich belohnt. Aus halbrechter Position zirkelte Erhan Yilmaz einen Freistoß direkt in die kurze Ecke des Verler Tores. SC-Keeper Robin Brüseke war überrascht und kam zu spät – 1:1. In der 90. Minute lag das Leder erneut im Netz. Nach einer Ecke stocherte Sobotta das Leder aus einem Gewühl heraus über die Linie. Schiedsrichter Thorben Siewer entschied jedoch auf Abseits, eine strittige Situation. Doch auch mit dem einen Punkt beim Tabellenführer kann Lotte gut leben.

SC Verl: Brüseke - Choroba, Langesberg, Stöckner, Ritzka - Hecker (75. Andzouana), Schallenberg, Kurt, Schöppner - Haeder (80. Karimani), Yildirim (85. Heinz)

SF Lotte : Eiban - Möller, Kolgeci (59. Wendel), Lisnic - Langlitz (46. Engel), Gmeiner - Sobotta, Brauer, Demaj (46. Freiberger), Lindner (61. Reimerink) - Yilmaz.

Tore: 1:0 Hecker (29.), 1:1 Yilmaz (86.). - Schiedsrichter : Thorben Siewer (32, Drolshagen). - Gelbe Karten : Brüseke, Langesberg, Ritzka, Stöckner - Lindner, Brauer. - Zuschauer : 1324.

Nächstes SFL-Spiel: Mittwoch, 9. Oktober (19 Uhr) beim RSV Meinerzhagen (Verbandspokal-Achtelfinale), Samstag, 12. Oktober (14 Uhr, Sportpark am Autobahnkreuz) gegen Borussia Mönchengladbach 2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6979433?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Werbeoffensive für neues Radlager
Zu manchen Tageszeiten sieht es so aus im Radlager am Bremer Platz. 759 der 984 Fahrradständer sind gut zwei Monate nach dem Stadt noch nicht vergeben.
Nachrichten-Ticker