Fußball: Bezirksliga Frauen
3:4 – SpVgg. Langenhorst auf einem Abstiegsplatz

Ochtrup -

Ein Wechselbad der Gefühle durchlebten die Bezirksliga-Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen gegen Teuto Riesenbeck. Am Ende überwog dabei die Enttäuschung.

Montag, 21.10.2019, 15:30 Uhr aktualisiert: 21.10.2019, 15:34 Uhr
Pia Schneuing (li.) traf per Freistoß für die SpVgg Langenhorst/Welbergen.
Pia Schneuing (li.) traf per Freistoß für die SpVgg Langenhorst/Welbergen. Foto: Thomas Strack

Stark begonnen, zwischenzeitlich nachgelassen und dann den Turbo gezündet – das reichte den Bezirksliga-Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen nicht, um die 3:4 (1:2)-Niederlage gegen den SV Teuto Riesenbeck abzuwenden.

Dabei begann die Partie gut für die Langenhorsterinnen. Schon in der zweiten Minute hatte Corinna Rüschoff einen Pass aus der Tiefe aufgenommen und den Ball anschließend zum 1:0 in die Maschen befördert.

Die frühere Führung verlieh den Gastgeberinnen allerdings kaum Sicherheit. Denn mit zunehmender Spielzeit übernahm Teuto Riesenbeck das Kommando und kam in der zehnten Minute durch Mala Stockmann zum 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel gingen die Riesenbeckerinnen durch den Treffer von Melissa Radig sogar mit 2:1 in Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel gewann der SV Teuto zunächst mehr Zweikämpfe. Er nutzte diesen Vorteil und erhöhte den Vorsprung mit zwei weiteren Treffern von Pia Plake (58./68.) sogar auf 4:1, womit die Vorentscheidung gefallen zu sein schien.

„Wir haben in der Schlussphase aber noch einmal richtig Gas gegeben. Leider hat es aber nicht ganz gereicht“, befand Trainer Holger Sokol. Zunächst traf Rüschoff zum 2:4 (78.). Neun Minuten später besorgte Pia Schneuing per Freistoß das 3:4, doch das war es. Durch die Niederlage fiel die Spielvereinigung auf einen Abstiegsplatz zurück.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7013986?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker