Fußball: Regionalliga West
4:0: SF Lotte entzaubert SV Bergisch Gladbach

Lotte -

Die Sportfreunde Lotte haben den sechsten Saisonsieg eingefahren. Hochverdient und problemlos fuhren sie gegen einen insgesamt harmlosen SV Bergisch Gladbach einen 4:0 (1:0)-Sieg ein.

Samstag, 26.10.2019, 00:00 Uhr
Da war die Freude groß bei Tim Endel (von links), Kevin Freiberger, Dennis Engel und Timo Brauer nach dem 4:0-Erfolg gegen SV Bergisch Gladbach.
Da war die Freude groß bei Tim Endel (von links), Kevin Freiberger, Dennis Engel und Timo Brauer nach dem 4:0-Erfolg gegen SV Bergisch Gladbach. Foto: Mrugalla

Als Torschützen zeichneten sich Kevin Freiberger (2), Marcell Sobotta und Tim Wendel aus.

Dass die Gäste zurecht das Schlusslicht bilden wurde am Samstagnachmittag vor nur 783 Zuschauer mehr als deutlich. Über 90 Minuten verzeichneten sie keine gefährliche Torchance und brachten die Sportfreunde eigentlich nie in Bedrängnis. Was den Sportfreunden vorzuwerfen ist, dass sie dieses Spiel nicht noch deutlich höher für sich entschieden haben. Das sah auch Doppeltorschütze Kevin Freiberger so, der nicht ganz zufrieden war: „Das 4:0 ist natürlich deutlich, aber es gab auch wenig Gegenwehr. Wir müssen viel höher gewinnen, haben uns aber noch zu viele Fehler geleistet.“

Trotz der durchwachsenen Leistung vor Wochenfrist bei Fortuna Köln (0:2) nahm Trainer Ismail Atalan nur zwei Änderungen vor. Für Gianluca Przondziono rückte Jaroslaw Lindner in die Startelf. Passen musste wegen einer Erkrankung Stammkeeper Alexander Eiban. Seinen Platz zwischen den Pfosten übernahm Jhonyy Peitzmeier. Und er machte seine Sache gut, wurde aber auch kaum geprüft. Da Lotte keinen dritten Torhüter hat und der Schlussmann der A-Junioren ebenfalls verletzt ist, wurde Innenverteidiger Matthias Rahn, der auf der Bank saß, als Ersatzkeeper aufgeführt.

Die Sportfreunde waren von Beginn an Herr im Ring. Die frühe Führung von Kevin Freiberger (2.) spielte den Hausherren dabei natürlich in die Karten. Auch wenn die Gäste mit ihrem Offensivpressing früh störten, blieben sie insgesamt harmlos. Da sorgten die Blau-Weißen für deutlich mehr Gefahr, verpassten es aber, nachzulegen. Lattentreffer von Alexander Langlitz und Kevin Freiberger, sowie Abschlüsse von Marcell Sobotta, Jaroslaw Lindner und erneut Freiberger, die ihr Ziel knapp verfehlten, verhinderten ein 2:0. Zudem blieb nach einem klaren Foul an Sobotta kurz vor der Halbzeit der Elfmeterpfiff aus. Die 1:0-Führung beim Seitenwechsel war hochverdient, hätte allerdings deutlicher ausfallen müssen.

Wie im ersten ersten Durchgang, so legten die Sportfreunde auch in Halbzeit zwei los – mit einem frühen Tor durch Kevin Freiberger. Danach ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen und spielten ihren Streifen durch gegen Gäste, deren Gegenwehr trotz eines Dreifachwechsels in der Pause immer mehr nachließ.

Nach einer guten Stunde war der Drops endgültig gelutscht. Nach einem Freistoß von Erhan Yilmaz auf den zweiten Pfosten, passte Filip Lisnic zurück zu Sobotta, der zum 3:0 vollendete. In die Torschützenliste durfte sich dann auch noch Tim Wendel eintragen, der in der 77. Minute auf 4:0 erhöhte. Um ein Haar hätte Timo Brauer auf 5:0 erhöhte, sein Fallrückzieher verfehlte das SV-Gehäuse jedoch um Zentimeter.

SF Lotte : Peitzmeier - Langlitz, Lisnic, Möller, Gmeiner - Brauer, Wendel, Yilmaz (75. Przondziono) - Freiberger (79. Engel), Lindner (79. Jagupov), Sobotta (70. Demaj).

SV Bergisch Gladbach: Cebulla - Mc Cormick, Dal, Habl, Heider (46. Kizil)- Bonsu, Zahnen (46. Hill), Durgun, Sarikaya (46. Mamutovic)- Shabani - Dabo (59. Isken).

Tore: 1:0, 2:0 Freiberger (2., 53.), 3:0 Sobotta (65.), 4:0 Wendel (77.). - Schiedsrichter: Florian Exner (Beelen) – Gelbe Karte: Gmeiner, Brauer, - Dal, Habl, Mc Cormick. - Zuschauer: 783.

Nächstes SFL-Spiel: Samstag, 2. November, 14 Uhr, bei RW Essen.

Trainerstimmen:

Helge Hohl (SV Bergisch Gladbach): „Das war ein hochverdienter sieg für Lotte. Da gibt es keine zwei Meinungen. Schon zur Halbzeit hätte es höher als 1:0 stehen können. Unser Problem ist, dass wir häufig sehr früh in Rückstand geraten. Das war heute auch so. Dann war uns der Gegner in allen Belangen überlegen. Jetzt müssen wir arbeiten und uns in den nächsten Wochen besser präsentieren.“

Ismail Atalan (SF Lotte): „Das Ergebnis klar, die Leistung war gut. Wir hätten nur viel früher für klare Verhältnisse sorgen können. Wir befinden uns in einer schwierigen Phase, dafür hat sich die Mannschaft sehr gut präsentiert. Man sieht, wie sich die Mannschaft nach vorne entwickelt. Wenn man 4:0 gewinnt, gibt es nicht viel zu meckern.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7023590?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker