Bezirksliga 12: Mit Glück drei Punkte in Wolbeck
SV Wilmsberg mit Fortuna im Bunde

Borghorst -

Mit ein wenig Glück und Frederik Teupen im Kasten hat der SV Wilmsberg beim VfL Wolbeck mit 3:1 gewonnen. Trainer Christof Brüggemann hätte sogar ein Unentschieden als Ergebnis akzeptiert.

Sonntag, 03.11.2019, 18:40 Uhr

Der SV Wilmsberg hat sein Auswärtsspiel beim VfL Wolbeck mit 3:1 (1:0) gewonnen. Was Trainer Christof Brüggemann durchaus gefreut hat, unterm Strich jedoch, meinte der Coach der Piggen, wäre ein Unentschieden „leistungsgerecht“ gewesen.

„Der Sieg war ein hartes Stück Arbeit. Wolbeck war ein spielstarker Gegner. In der zweiten Halbzeit hatten die Wolbecker durchaus einige Chancen, um den Ausgleich zu erzielen“, bilanzierte Brüggemann. Doch Frederik Teupen im Wilmsberger Tor und Daniel Groll auf der Wilmsberger Torlinie haben den möglichen Wolbecker Ausgleich nach dem Führungstreffer von Alex Wehrmann verhindert (25.).

„Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben die freien Räume genutzt“, berichtete Brüggemann von der Partie. Ein Angriff über vier Stationen mit einem Schuss von Ricardo Bredeck, den Wehrmann abstaubte, leitete die Führung ein. Dann waren die Gastgeber besser am Ball, waren körperlich präsenter, bekamen die Kugel aber nicht ins Wilmsberger Gehäuse.

Auch nach dem Wechsel, als die VfLer mächtig Druck machten und einige Torchancen auf dem Stiefel hatten, war ihnen das Glück im Abschluss nicht hold. Wie schon oben beschrieben, verhinderten Teupen und einmal Daniel Groll den Ausgleich. Mitten in die Sturmphase der Gastgeber fiel das 2:0 von Marius Wies, der einen Freistoß von Ben Hermeling mit dem Kopf über die Linie bugsierte (81.).

Wolbeck steckte dennoch nicht auf und wurde mit dem Anschlusstreffer von Linus Möllers, der einen Fehler von Raphael Dobbe ausnutzte, belohnt (90.). „Dobbe ist wie ein Berserker nach vorne gestürmt und fehlte dann beim Konter hinten“, erklärte Brüggemann den Fauxpas seines Innenverteidigers.

War aber nicht schlimm, denn im Gegenzug markierte Nico Fischer aus zwölf Metern den 3:1-Endstand für die Piggen.

SVW: Teupen – Schemann, Dobbe, Markfort, Hermeling – Colalongo (46. M. Thoms), Wies – Groll (75. Fischer), Ochse, Wehrmann (87. Buck) – Bredeck.

Tore: 0:1 Wehrmann (25.), 0:2 Wies (81.), 1:2 Möllers (90.), 1:3 Fischer (90+1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040594?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
So werden Familien vom Kinderhospizdienst unterstützt
Seit Jahren ein starkes Team (v. l.): Anke Hubschmid vom Kinderhospizdienst und Sonja Geier mit Lotta und Lasse.
Nachrichten-Ticker