Fußball: Kreisliga A Beckum
Grundlage fürs Etappenziel schaffen: Suryoye Ahlen erwartet Roland Beckum 2

Ahlen -

Bis zur Winterpause möchte Suryoye Ahlen das eigene Punktekonto noch etwas aufstocken. Ab nächster Woche warten allerdings knackige Gegner. Ein Grund mehr, am Sonntag gegen die kriselnde Zweite des SC Roland zu gewinnen.

Samstag, 09.11.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 10.11.2019, 16:48 Uhr
Vor zwei Wochen feierte SK Suryoye mit dem 2:0 gegen Aramäer den ersten Heimsieg der Saison. Gegen die Zweite des SC Roland Beckum wollen die Ahlener nun nachlegen.
Vor zwei Wochen feierte SK Suryoye mit dem 2:0 gegen Aramäer den ersten Heimsieg der Saison. Gegen die Zweite des SC Roland Beckum wollen die Ahlener nun nachlegen. Foto: Lars Gummich

Mindestens vier Punkte möchte Suryoye Ahlen vor der Winterpause noch holen. Das scheint angesichts der kommenden Gegner in den verbleibenden fünf Begegnungen zu einer Mammutaufgabe zu avancieren.

Die Basis für das von Spielertrainer Dennis Tulgay vorgegebene Etappenziel könnte der Aufsteiger aber am Sonntag (14.30 Uhr) legen. Schließlich bitten die auf den drittletzten Rang abgerutschten SKS-Kicker die Zweitvertretung von Roland Beckum zum Duell auf den Kunstrasen im Sportpark Nord.

Gast in der Krise

Die Roländer selbst befinden sich in einer Krise und haben seit dem siebten Spieltag ordentlich an Boden verloren: Denn die Truppe des kickenden Übungsleiters Sascha Seiler kassierte in den vergangenen Wochen Niederlage um Niederlage – insgesamt sechs in Folge – und grüßt nun nur noch vom zwölften Tabellenplatz. Davor mischte der SCR dagegen noch als Fünfter im oberen Tabellendrittel mit.

Etwas anders sieht es bei SKS aus. Zuletzt hielten die Ahlener trotz großer personeller Probleme gut in Oelde mit, musste sich aufgrund von zwei „dummen Fehlern“ aber mit 1:2 geschlagen geben und vergab so wichtige Punkte im „ersten Endspiel“ vor der Winterpause. „Es ist ziemlich bitter, dass alle unsere Konkurrenten von unten letzte Woche dreifach gepunktet haben“, sagt der Coach und meint damit den 2:1-Sieg von Vellern über Roland 2, den 2:0-Erfolg von Aramäer Ahlen über Stromberg und den 3:1-Triumph von Ennigerloh 2 über Enniger. Die Luft bleibt also weiterhin dünn im Tabellenkeller.

Überholmanöver angedacht

Mit drei Punkten gegen Rolands Reserve könnte Suryoye am Kontrahenten, der zwei Punkte Vorsprung hat, vorbeiziehen und im besten Fall sogar Elfter werden. Dafür muss aber nach dem 2:0-Sieg über Aramäer vor 14 Tagen der zweite Heimerfolg in dieser Saison folgen.

Mit Blick auf die nächsten Partien – zuerst warten die Derbys gegen Vorwärts und Vorhelm, dann Walstedde und Ennigerloh – wären drei Punkte also alles andere als verkehrt für den stets aufopferungsvoll kämpfenden Aufsteiger, der nach nur einem Jahr nicht schon wieder die Segel in der Kreisliga A streichen will.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7050574?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Vergewaltiger kommt in Haft
Sechseinhalb Jahre Strafe: Vergewaltiger kommt in Haft
Nachrichten-Ticker