Fußball: Porträt
Preußens neuer Sportchef Peter Niemeyer: „Wir müssen für etwas stehen“

Münster -

Sein Einstieg bei Preußen Münster hätte wahrlich leichter sein können. Nahezu einen kompletten Kader muss Peter Niemeyer zusammenstellen. Der Drittliga-Absteiger ist spät dran, und die finanziellen Mittel sind auch eher bescheiden. Doch der neue Sportdirektor des SCP lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, arbeitet intensiv und mit großer Hingabe – und hat dabei immer die langfristige Perspektive des Vereins im Blick. Von Thomas Rellmann
Sonntag, 02.08.2020, 14:48 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 02.08.2020, 14:48 Uhr
Fußball: Porträt : Preußens neuer Sportchef Peter Niemeyer: „Wir müssen für etwas stehen“
Peter Niemeyer möchte bei Preußen Münster einiges umgestalten, sieht sich aber durch und durch als Teamplayer. Foto: Jürgen Peperhowe
Erstaunen konnte die Ungeduld vieler Fans Peter Niemeyer in den vergangenen Wochen nicht. Zum einen hat er als Profi von Twente Enschede, Werder Bremen, Hertha BSC und Darmstadt 98 einfach zu viel erlebt. Zum anderen weiß er selbst, dass Preußen Münster im Vergleich zur Konkurrenz mit allem sehr spät dran ist.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7518189?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker