Fußball: Regionalliga
Hildmanns Serie auf dem Prüfstand: Preußen Münster gastiert bei Fortuna Köln

Münster -

Nach drei Siegen in Serie gegen Bonn, Lippstadt und Düsseldorf II will der SC Preußen Münster den vierten Streich folgen lassen. Das Team von Trainer Sascha Hildmann gastiert am Mittwoch um 18 Uhr bei Fortuna Köln. Dabei bangt der SCP um Angreifer Joel Grodowski, ein anderer könnte somit in den Fokus rücken.

Dienstag, 24.11.2020, 19:14 Uhr aktualisiert: 24.11.2020, 20:57 Uhr
Hat sich mit starken Leistungen im Mittelfeld einen Stammplatz erkämpft: Dominik Klann (links).
Hat sich mit starken Leistungen im Mittelfeld einen Stammplatz erkämpft: Dominik Klann (links). Foto: Jürgen Peperhowe

In der frühen Phase der Saison schien Fortuna Köln in der Regionalliga West durch die Decke schießen zu wollen. Trainer Alexander Ende hatte seine Mannschaft auf den Punkt gebracht, vier Siege und eine blütenweiße Weste präsentierten die Südstädter. Nun, vor dem Aufeinandertreffen mit dem SC Preußen Münster am Mittwoch um 18 Uhr im Südstadion, hat der Geheimtipp der Regionalliga viel Boden verloren. Zehn weitere Spiele, nur elf Punkte geholt, Sechster – das Team des früheren Preußen-Kapitäns (2006/07) und heutigen Fortuna-Coachs Ende steht unter Druck. Mehr noch als der SCP müssen die Kölner gewinnen, um nicht den allerletzten Kontakt zu den Toprängen zu verlieren.

Frühe Anreise

Münsters Coach Sascha Hildmann ist das einerlei. Er brach bereits am Dienstag nach dem Abschlusstraining mit seiner Mannschaft nach Köln auf, einer durchaus möglichen chaotischen Anreise wollte der SCP damit entgehen. „Köln hat viele bekannte Spieler. Das wird eine schwierige Aufgabe“, sagt er. Wobei Hildmann Spieltag für Spieltag vor der Schwere der Aufgabe eindringlich warnt.

Er tut gut daran, die zuletzt drei Siege in Serie nicht zu überhöhen. „Drei Siege in Folge ist super, das war ganz wichtig. Die erste Hälfte gegen Düsseldorf lässt hoffen“, erklärte er auch in Anbetracht des wertvollen 2:1-Heimsieges über die Fortuna-Reserve. Aber mit einem Zusatz versehen. Zwischen den Zeilen deutete er an, dass nach der Pause nicht alles wirklich rund lief. Also, so sprach Hildmann, aufmerksam bleiben.

Der Kader des SC Preußen Münster in der Saison 2020/2021

1/20
  • Tor: Max Schulze Niehues

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Tor: Marko Dedovic

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Abwehr: Jannik Borgmann

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Okan Erdogan

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Lukas Frenkert

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Abwehr: Niklas Heidemann

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Alexander Langlitz

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Julian Schauerte

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Abwehr: Simon Scherder

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Dennis Daube

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Marcel Hoffmeier

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Joshua Holtby

    Foto: SCP
  • Mittelfeld: Dominik Klann

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Naod Mekonnen

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Mittelfeld: Gianluca Przondziono

    Foto: SCP
  • Angriff: Jules Schwadorf

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Angriff: Joel Grodowski

    Foto: Jürgen Peperhowe
  • Angriff: Justin Möbius

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Angriff: Nicolai Remberg

    Foto: Kirchner/Marco Steinbrenner via Imago
  • Angriff: Osman Atilgan

    Foto: Picasa

Während Joshua Holtby und Marcel Hoffmeier nach nun längeren Verletzungspausen in der nächsten Kalenderwoche, es wäre die 49., wieder ins Training zurückkehren dürften, muss sich Mittelfeldspieler Dennis Daube (Wadenverletzung) noch in Geduld üben. Auch der Einsatz von Angreifer Joel Grodowski (Wadenprobleme) ist fraglich. Fällt der vierfache Torschütze aus, stünden Justin Möbius, Jules Schwadorf oder Osman Touray als Alternative bereit, auch eine Systemumstellung vom 4-4-2 auf 4-2-3-1 schließt Hildmann nicht aus. Vermutlich dürften die zuletzt gegen Düsseldorf siegreichen Kadetten wieder erste Wahl sein in Köln.

Offensive Alternativen

Der SCP-Coach hat einige Alternativen im Kader. Gerade in der Offensive drückte zuletzt nicht der Schuh. Jules Schwadorf wurde vorsichtig aufgebaut, für eine gute Halbzeit dürfte die Kraft reichen. „Er lebt bei seinem Spiel besonders von der Fitness. Jules macht nach jedem Training noch Extraeinheiten“ – Hildmann sieht den Flügelspieler auf einem guten Weg zu exzellenter Form.

  • Mannschaftsaufstellung:
  • SCP: Schulze Niehues – Schauerte, Scherder, Erdogan, Heidemann – Klann, Mekonnen – Langlitz, Remberg, Grodowski (Schwadorf) – Atilgan

Sperre: Alexander Langlitz müsste nach einer weiteren Verwarnung eine Partie aussetzen. Der 29-Jährige wurde in dieser Saison vier Mal verwarnt.

 Liveticker aus dem Kölner Südstadion am Mittwoch ab 17.30 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7693171?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F192%2F
Nachrichten-Ticker