Kontrolliert und diszipliniert
Fabian Erber köpft den SC Falke zum zweiten Saisonsieg / 1:0 gegen Altenberge

Saerbeck -

Sie bewiesen Geduld, ließen sich keine Nervosität anmerken und wurden dafür in der 65. Minute belohnt. Weil Saerbecks Fußballer gestern Nachmittag 90 Minuten lang konzentriert zu Werke gingen und im entscheidenden Moment zur Stelle waren, fuhren sie gegen den TuS Altenberge einen 1:0-Heimerfolg ein.

Sonntag, 07.10.2012, 19:10 Uhr

Kontrolliert und diszipliniert : Fabian Erber köpft den SC Falke zum zweiten Saisonsieg / 1:0 gegen Altenberge
Dynamisch: Saerbecks Mittelfeldspieler Alex Meyer war gestern überall zu finden. Auch als Vorbereiter gefiel er. Foto: th

Torschütze des Tages war Fabian Erber . Er köpfte in der 65. Minute einen von Maik Krahl getretenen Eckstoß ins Netz. Sehr zur Freude der Saerbecker Fans, die am zweiten Heimsieg in Folge ihre helle Freude hatten. Ihre Mannschaft baute durch das 1:0 nicht nur ihr Punktekonto auf sieben Zähler aus, sie entfernte sich auch zum ersten Mal von den Abstiegsplätzen und hielt die bis gestern punktgleichen Altenberger auf Distanz. Groß war auch die Freude bei Michael Menke. „Das war eine über 90 Minuten disziplinierte und kontrollierte Vorstellung“, war Saerbecks Trainer rundum zufrieden. Schließlich ließ seine Mannschaft kaum Chancen der Gäste zu, besaß mehr Ballbesitz und schlug zu, als sich die Gelegenheit bot. Vor und auch nach dem Tor des Tages spielte sich wenig in den Strafräumen der beiden Mannschaften ab. Brandgefährliche Szenen blieben Mangelware. Einziger Aufreger in Durchgang eins war Stefan Winkeljans Lattentreffer. Die Anzeigentafel musste erst bemüht werden, als Maik Krahl einen Eckstoß trat, Altenberges Schlussmann im Fünfmeterraum daneben griff und Fabian Erber einköpfte. Zu diesem Zeitpunkt war bereits die 65. Spielminute verstrichen. Wer in den verbleibenden 25 Minuten Altenberger Offensivkraft erwartet hätte, der wurde enttäuscht. Saerbecks Schlussmann Nicholas Beermann musste zwar insgesamt viermal eingreifen. Das große Zittern blieb freilich aus, weil Saerbecks Hintermannschaft an diesem Tag sattelfest war und Altenberge zu wenig zuzulegen hatte. Die Kontrolle war ganz auf Seiten der Gastgeber. Sehr zur Freude von Spielern, Trainer und Fans, die den zweiten Saisonerfolg in der Bezirksliga ausgelassen feierten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1188452?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F715984%2F1795068%2F
Nachrichten-Ticker