Karate
Lukas Funke zu den EM

Greven -

Der Grevener Lukas Funke wird am kommenden Wochenende an den Europameisterschaften im Karate teilnehmen. Der will dann in die Fußstapfen von Michael Surkau treten.

Mittwoch, 07.05.2014, 12:05 Uhr

Mit Spannung und Vorfreude erwarten die Grevener Karateka die vom 9. Mai bis 11. Mai stattfindenden Europameisterschaften in Dresden der Shotokan Karate European Federation, bei denen auch der Grevener Lukas Funke an den Start gehen wird. 25 Nationen werden sich in den Wettkampfkategorien Kata und Kumite messen.

Es ist bereits der zweite internationale Wettkampf in Folge für Funke, bei dem er für den S.K.I.D. an den Start gehen wird und dabei auch die Emsstadt vertreten wird. Der 22 Jahre alte Student wird in der Gewichtsklasse im Freikampf über 75 Kilogramm am kommenden Samstag in das Wettkampfgeschehen eingreifen. Wenn er sein Können unter Beweis stellen kann, wird er eventuell auch am Sonntag in der Kumite-Mannschaft für Deutschland starten können.

Zunächst wird Lukas sich auf den Samstag konzentrieren und versuchen, an seine Leistungen anzuknüpfen, die ihm die Nominierung für diese EM ermöglichten. An ein richtiges Training in den vergangenen acht Wochen war allerdings nicht zu denken, da Lukas sich beim letzten Training des Nationalteams einen Finger gebrochen hatte. Dadurch wurden die Vorbereitungen für seine erste Europameisterschaft stark eingeschränkt. Ein Gipsverband machte entsprechendes Techniktraining unmöglich, so dass er in den letzten Wochen nur an seiner Beinarbeit und seiner Kondition arbeiten konnte. Auf einen letzten Wettkampftest in Pirna vor Ostern musste er verzichten und konnte erst in dieser Woche wieder in das normale Training einsteigen.

Trotz der langen Verletzungspause hat Lukas das Potenzial, für eine Überraschung zu sorgen. Denn bei einer EM entscheidet nicht nur die Vorbereitung sondern bekanntlich auch die Tagesform. Zudem kann sich Lukas bei der Heim-EM auf lautstarke Grevener Unterstützung verlassen. Insgesamt 14 Grevener Karateka werden Lukas in Dresden unterstützen. Mit der Teilnahme folgt Funke den Spuren seines Trainers Michael Surkau, der zwischen 2004 und 2011 an drei Europameisterschaften und zwei Weltmeisterschaften teilnahm.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2433969?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F2595036%2F2595037%2F
Ibbenbürener verwandt mit Taylor Swift
Jürgen Schwietert ist über viele Ecken mit US-Pop-Star Taylor Swift verwandt. Das findet auch seine Tochter Alaya spannend. Erfahren hat der Ibbenbürener das bei einem TV-Auftritt.
Nachrichten-Ticker