Der „Neue“ ist ein alter Hase
Ulrich Schaper ist Nachfolger von Winfried Kitzmann

Greven -

In Greven ist er neu. Er ist Nachfolger von Winfried Kitzmann, der mehr als zehn Jahre in der WN-Redaktion den Sport betreut hat und jetzt in Altersteilzeit gegangen ist. Aber ein „Frischling“ im Sport ist Ulrich Schaper gewiss nicht. Sieben Jahre lang war er in Münster freier Mitarbeiter – „Fußball, Handball, Kunstturnen, alles“, erzählte er am Freitag, als er sich den Grevener Sportlern vorstellte. Sein Vorgänger Kitzmann hätte bei der Gelegenheit gerne „tschüss“ gesagt. Aber das hat leider nicht geklappt – die Grippe hatte ihn am Wickel.

Sonntag, 25.01.2015, 16:01 Uhr

Der Neue: Ulrich Schaper (rechts), neue Sportredakteur bei den Westfälischen Nachrichten, ließ sich von Moderator Werner Jacobs (links) und WN-Redaktionsleiter Ulrich Reske zu seiner Person befragen.
Der Neue: Ulrich Schaper (rechts), neue Sportredakteur bei den Westfälischen Nachrichten, ließ sich von Moderator Werner Jacobs (links) und WN-Redaktionsleiter Ulrich Reske zu seiner Person befragen. Foto: Peter Beckmann

Ulrich Schaper , seines Zeichens Doktor der Kommunikationswissenschaften, ist nun, nach einem Volontariat in Steinfurt , seit wenigen Wochen Sportredakteur in Greven und arbeitet sich in die Sportszene ein, die ihm gut gefällt: „Sie ist überaus bunt.“ Er selbst hat früher Tennis gespielt und Triathlon gemacht, heute betreibt er Ausdauersport „unter dem Gesundheitsaspekt“. Wettkampfzeiten sind für den 34-Jährigen vorbei: „Ich stehe lieber hier und verteile Pokale an andere“, zwinkerte er.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3024616?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F4846287%2F4846306%2F3024569%2F
Nachrichten-Ticker