Tanzsport: TSC Greven
Tanzsport: „Heiße Rhythmen“ in Hagen

Greven -

Zwei Latein-Paare des TSC Greven überzeugten beim Kampf um den Volmepokal mit guten Leistungen – obwohl die Atmosphäre in der Sporthalle doch gewöhnungsbedürftig war.

Donnerstag, 08.06.2017, 21:06 Uhr

Frederik Thies, Jasmin Jaritz, Martina Kock und Pascal Ewen freuten sich über ihre gute Platzierung.
Frederik Thies, Jasmin Jaritz, Martina Kock und Pascal Ewen freuten sich über ihre gute Platzierung.

Beim traditionellen Pfingstturnier am 3. und 4. Juni in Hagen gingen zwei Latein-Paare des TSC Greven im Kampf um den „Volmepokal an den Start. Sie waren dabei sehr erfolgreich, schreibt der Verein.

Nina Jasmin Jaritz und Frederik Thies wurden am Sonntag in einem sehr knappen Finale der „HGR C-Latein“ mit vielen unterschiedlichen Wertungen am Ende Dritte in einem starken Feld von insgesamt 16 Paaren.

Sie sicherten sich damit ihre erste Platzierung. Für die noch junge Tanzpartnerschaft war das ein toller Erfolg.

Für Pascal Ewen und Martina Kock war es das erste gemeinsame Turnier in der „HGR B-Latein“. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag belegten sie den Anschlussplatz ans Finale (Rang sieben) und können mit ihrer Leistung ebenfalls sehr zufrieden sein.

Das Turnier in Hagen war gut organisiert, und trotz der typischen Atmosphäre in einer Sporthalle war die Stimmung am Flächenrand toll.

Für die Paare des TSC Greven war es natürlich besonders schön, dass auch ein kleiner Fanclub angereist war, heißt es in dem Bericht weiter. Die lautstarken Anfeuerungen habe beiden Paaren die nötige Kraft gegeben, die letzten Reserven bei dem Turnier aus sich herauszuholen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4912982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker