Tennis: DJK BW Greven
Damen 30 feiern dritten Sieg im dritten Spiel

Greven -

Auf einen sehr positiven Spieltag blicken die Tennismannschaften von DJK BW Greven zurück.

Mittwoch, 14.06.2017, 23:06 Uhr

Die U15-Mädchen von DJK BW Greven zeigten eine starke Leistung und setzten sich gegen den TSC Mettingen durch.
Die U15-Mädchen von DJK BW Greven zeigten eine starke Leistung und setzten sich gegen den TSC Mettingen durch.

Auch im dritten Spiel blieben die Tennis-Herren 55 von DJK BW Greven unbesiegt. Beim Olfener TC 75 spielten sie 3:3. Zwar verlor Michael Fitting mit 0:6, 3:6 das erste Einzel, aber Klaus Marx sorgte für den Ausgleich. Zu alter Stärke fanden sowohl Horst Scheibel (6:1, 6:1) als auch Rainer Jendroska (6:4, 6:1) zurück. In den anschließenden Doppeln kassierten die Blau-Weißen Niederlagen.

Im Heimspiel gegen den Lengericher TC verloren die Grevener Herren knapp mit 4:5. Die BW-Herren gestalteten das Spiel sehr offen und gewannen drei Einzelbegegnungen. Für Greven gewannen Christoph Albacht, Michael Kurth und Sascha Kolodzey. Nach langer Verletzungspause griff Mannschaftsführer Tim Herding das erste Mal ins Spielgeschehen ein und gewann an der Seite von Carsten Ahlert knapp.

Die Mädchen U15 punkteten gegen den TSC Mettingen. Klare Siege holten sich Sina Hübenthal (6:0, 6:2) und Dana Peppenhorst (6:3, 6:1). Spannender war es bei Christin Goldstein, die im dritten Satz mit 10:8 siegte. Anna Lena Frische verlor nach großem Kampf. Das starke Doppel Sina Hüben­thal und Dana Peppenhorst gewann 6:0, 6:1. Das zweite Doppel mit Madita Howest und Anna Goldstein wurde abgegeben.

Die Damen 30 von BW Greven bestritten ihr Heimspiel gegen TC Billerbeck 1. Nicole Schunck gewann 6:0 und 6:1. Petra Becker setzte sich mit 6:1 und 6:4 durch. Elke Peppenhorst musste gegen eine sehr starke Billerbeckerin antreten und war chancenlos (0:6, 0:6). Spannender machte es Gaida Wartan-Röhrig. Sie gewann erst im dritten Satz. Im Doppel gewannen Elke Peppenhorst und Nicole Schunck dank einer starken Willensleistung im dritten Durchgang. Da inzwischen auch Becker/Wartan-Röhrig ihr Doppel nach einem kurzen Tief zu Beginn des zweiten Satzes 6:4, 6:4 gewonnen hatten, war der Jubel bei den Grevenerinnen groß. Es wurde der dritte Heimsieg gefeiert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4927749?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker