Fußball Kreisliga A Münster
Der Meistertrainer will es richten

Greven -

Im Tabellenkeller der Kreisliga A1 nimmt das Personalkarussell auf. Beim Aufsteiger DJK nimmt ein Teil des Trainer-Duos seinen Hut. Dafür nimmt ein alter Bekannter auf der Bank der Blau-Weißen Platz.

Mittwoch, 21.03.2018, 19:03 Uhr

Henrik Mester geht (l),, Peter Talmann übernimmt (r.)
Henrik Mester geht (l),, Peter Talmann übernimmt (r.) Foto: Ulrich Schaper

Nach vier Niederlagen in Folge ist nicht nur der Rückrundenstart missglückt, die DJK-Fußballer taumeln geradewegs auf den Abgrund, sprich das Tabellenende, zu. Ein Wechsel auf der Kommandobrücke soll helfen, das Ruder herum zureißen. Für diesen Zweck übernimmt mit Peter Talmann der Meistertrainer der vergangenen Saison den Part von Henrik Mester, der seinen Platz auf der Trainerbank am Dienstag geräumt hat.

In der Defensive anfällig, offensiv zu ungefährlich und über alle Maßen verunsichert. Sieben Monate nach dem furiosen Aufstieg in die A-Liga ist die DJK kaum mehr wieder zu erkennen. Die Niederlagenserie ließ das Team um Spielertrainer Peter Lakenbrink bis auf den drittletzten Platz abrutschen. Und es könnte noch schlimmer kommen. Die direkten Konkurrenten Hoetmar und Westkirchen haben zwei Spiele weniger bestritten.

Peter Talmann, der bereits vor der Winterpause für den verreisten Lakenbrink auf die Trainerbank zurück gekehrt war, hält seine DJK ungeachtet dieser Konstellation für A-Liga-tauglich. „Um die Klasse zu halten, müssen wir die Abwehr stabilisieren“, lautet sein Rezept, mit dem er den direkten Wiederabstieg vermeiden möchte.

Neben der sportlichen Talfahrt lief es dem Vernehmen nach zwischen Henrik Mester und Peter Lakenbrink nicht so einvernehmlich wie in dieser Situation nötig. Mester war es schließlich, der sein ohnehin zum Saisonende auslaufendes Engagement in der Emsaue vorzeitig kündigte. Dienstagabend verabschiedete er sich von der Mannschaft und übergab an Peter Talmann. Der soll es nun zusammen mit Peter Lakenrink richten. Bis zum Saisonende.

Danach will sich Talmann wieder auf seine Rolle als Sportlicher Leiter konzentrieren. Die beschert ihm eine weitere dringliche Aufgabe, nämlich einen Nachfolger zu präsentieren. Das soll in Kürze geschehen, so Talmann. Einfacher dürfte die Personalentscheidung sein, sofern der Trainer Talmann in näherer Zukunft seine Kicker wieder in die Erfolgspur zurück führt.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5607646?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Zu viel Tempo: Auto durchbricht die Leitplanke
Rettungshubschrauber im Einsatz: Zu viel Tempo: Auto durchbricht die Leitplanke
Nachrichten-Ticker