Fußball: Kreisliga A
DJK zittert sich ins Ziel

Greven -

Geschafft: Trotz der 2:3-Niederlage beim FC Münster bleiben die DJK-Fußballer der Kreisliga A erhalten.

Sonntag, 27.05.2018, 20:00 Uhr

Chris Helmig verlor mit der DJk zwar verdient mit 2:3 beim FC Münster 05, doch am Ende der durchwachsenen Saison steht der Klassenerhalt in der Kreisliga A
Chris Helmig verlor mit der DJk zwar verdient mit 2:3 beim FC Münster 05, doch am Ende der durchwachsenen Saison steht der Klassenerhalt in der Kreisliga A Foto: Martin Weßeling

Für den Abend hatte das Wetteramt schwere Gewitter im Münsterland vorausgesagt. Und tatsächlich – über dem Sportplatz des FC Münster braute sich im Laufe des gestrigen Sonntags auch etwas zusammen. Die DJK BW Greven, am letzten Spieltag der regulären Saison zu Gast beim FC 05, kam allerdings mit dem Schrecken davon. Zwar unterlag das Talmann-Team mit 2:3 (0:0), doch da der BSV Ostbevern gleichzeitig mit 0:1 gegen den VfL Sassenberg verlor, hatten die Grevener den sicheren Hafen ohne eigenes Zutun erreicht und den Klassenerhalt geschafft. So hatte die Saison für die DJK trotz der vielen Höhen und Tiefen doch noch ihr Happy End, Peter Talmann kann den Trainerstab in aller Ruhe an den nächsten Coach der Blau-Weißen weitergeben.

Für die Hausherren ging es auf dem Kunstrasenplatz am Arnheimweg in der Domstadt nur noch um einen versöhnlichen Saisonabschluss, doch das Team zeigte Biss und deutlich mehr Frische als die Gäste, die zunächst mit der Situation überfordert schienen. Vor allem DJK-Keeper David Wiethölter hatte alle Hände voll zu tun, um einen Rückstand zu verhindern. Das gelang auch während der ersten 45 Minuten.

Nach dem Wechsel nahm die Partie dann richtig Fahrt auf. Felix Knülle markierte nach 50 Minuten das 1:0 für die Hausherren, Tim Sommer schoss eine Viertelstunde später das 2:0 für den FC Münster 08. Nun wachten die Gäste allerdings auf und wehrten sich endlich gegen den drohenden Absturz. Schließlich war es der agile Bernd Block, der mit einem Kracher aus 18 Metern das 1:2 markierte (67.). Nur eine Minute nutzte Jonas Averbeck eine Unachtsamkeit, um das 2:2 zu erzielen. Nun war die Partie wieder völlig offen, beide Mannschaften hätten den Siegtreffer erzielen können. Das gelang Dustin Kurska dann quasi mit dem Schlusspfiff. Danach begannen bange Minuten, ehe das Ergebnis der Partie VfL Sassenberg gegen den BSV Ostbevern durchsicherte. Entsprechend groß war dann die Erleichterung, als klar wurde, dass die DJK trotz der Niederlage den Klassenerhalt geschafft hatte.

Der SC Füchtorf sowie der BSV Ostbevern steigen direkt ab und müssen in der Kreisliga B einen Neuanfang waren. Auf den SC Hoetmar wartet noch eine Anstiegsrelegation, während die DJK aus Greven den ersten Nichtabstiegsplatz besetzt. „Wir haben hier heute verdient verloren. Das ist natürlich schade. Und hat vor allem in der Offensive die Durchschlagskraft gefehlt“, kommentierte Peter Talmann seinen vorerst letzten Auftritt auf der Trainerbank das A-Kreisligisten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5770393?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker