Fußball: DJK BW Greven
Wasserschlacht und heiße Duelle

Greven -

Das war im wahrsten Sinne des Wortes eine heiße Angelegenheit. Beim Sparkassen-Mädchen-Cup der DJK stand am Wochenende zudem der Spaß im Vordergrund.

Sonntag, 01.07.2018, 17:00 Uhr

Trotz der sommerlichen Temperaturen lieferten sich die jungen Fußballerinnen viele spannende Matches auf dem Gelände der DJK – der Spaß stand dabei klar im Mittelpunkt.
Trotz der sommerlichen Temperaturen lieferten sich die jungen Fußballerinnen viele spannende Matches auf dem Gelände der DJK – der Spaß stand dabei klar im Mittelpunkt. Foto: Marleen Meyerhoff

„Enttäuscht“, „frustriert“, „unerwartet“ – so nahmen die DJK-Fußballerinnen am Mittwoch das Vorrunden-Aus der Fußballnationalmannschaft wahr. Viele von ihnen hatten mitgefiebert, mitgezittert und insgeheim gehofft, dass die Deutschen den WM-Titel verteidigen würden. Doch sie wurden bitter enttäuscht. Umso wichtiger war es den Blau-Weiß-Mädels, dass sie am Wochenende beim Sparkassen-Mädchen-Cup einen besseren Auftritt lieferten. Ein „Aus“ in der Gruppenphase kam für den Ausrichter nicht in Frage.

Insbesondere nicht für die U15, die mit einem Auge in Richtung Siegerpokal schielte. Mit sechs Vorrundenpunkten gelang den DJK-Kickerinnen der Einzug ins Halbfinale. Zwar verloren sie dieses knapp mit 0:1 gegen den 1. FFC Recklinghausen; doch der dritte Platz war ihnen nach einem 1:0-Sieg gegen Preußen Borghorst sicher.

Nicht nur das fußballerische Können war am Samstag entscheidend. Die Mannschaften, die am besten mit den sommerlichen Temperaturen zurechtkamen, hatten einen entscheidenden Vorteil. Bei knapp 30 Grad versuchten die Organisatoren um Thomas Scheffler-Talmann und Norbert Gellenbeck den Turnierablauf so angenehm wie möglich zu gestalten. Lange Pausen nach jeder Partie, kalte Getränke auf der Tribüne sowie dutzende Wassereimer am Rand, die dafür sorgten, dass die Spielerinnen während der Partie einen kühlen Kopf bewahren konnten. Gleichzeitig ersetzten die meisten Teams das Aufwärmen und Auslaufen durch intensive Wasserschlachten.

Keine Probleme mit den Temperaturen hatten scheinbar die DJK-U17-Kickerinnen, die sich neben der U15 ebenfalls den dritten Platz sicherten. Im Modus Jeder-gegen-Jeden gewannen sie mit 4:0 gegen den FFC Berlin. Drei weitere Punkte holten sie mit drei torlosen Unentschieden gegen den VfL Senden, FSG Obergrafschaft sowie FSV Mädchenpower Hilden.

Thomas Scheffler-Talmann gratulierte den Mädels zu Bronze. Hätte er gleichzeitig noch den Fairnesspokal vergeben müssen, hätte er sich gar nicht entscheiden können, welches Team diesen am ehesten verdient hat. „Keine Fouls, keine Verletzungen und faire Verlierer – der Mädchenfußball hat sich von seiner besten Seite präsentiert“, sprach der Organisator lobende Worte an alle Teams aus.

Luft nach oben haben die MU13- und MU11-Juniorinnen. Beide Mannschaften beendeten das Turnier mit dem achten Platz. Insbesondere bei der U13 war das Ergebnis allerdings sehr knapp. Beim Spiel um Platz sieben gelang ihnen in der regulären Spielzeit nur ein Unentschieden – anschließend lieferten sie gegen den Wambeler SV einen wahren Neun-Meter-Krimi ab. Knapp 20 Durchgänge dauerte es, ehe die Grevener sich mit 5:6 geschlagen geben mussten.

Für die deutsche Nationalmannschaft ist die WM zwar vorbei; für die Fußballerinnen der DJK noch lange nicht. Auch ohne deutsche Beteiligung werden sie die Fußballweltmeisterschaft bis zum Ende verfolgen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5867008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker