Fußball: Kreispokal
SC Falke Saerbeck macht fette Beute

Saerbeck -

Wenn es nach den Fußballern des SC Falke Saerbeck geht, kann die Saison in der Kreisliga A Tecklenburg ruhig beginnen. Im Kreispokalwettbewerb setzten sich die Saerbecker locker mit 7:1 beim SC Velpe-Süd durch. Trainer Holger Althaus war durchaus zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Zum Start in die neue Saison geht es nun am kommenden Sonntag zum SC Dörenthe.

Mittwoch, 08.08.2018, 14:00 Uhr

Locker in die nächste Runde. Der SC Falke Saerbeck setzte sich mit 7:1 klar durch.
Locker in die nächste Runde. Der SC Falke Saerbeck setzte sich mit 7:1 klar durch. Foto: Martin Weßeling

Souverän und in weiten Teilen seriös – so hatte sich Holger Althaus den ersten Pflichtspieltermin seiner Saerbecker Falken in der neuen Saison vorgestellt. Die machten gleich fette Beute, denn im Kreispokal setzte sich der A-Ligist gleich mit 7:1 beim SC Velpe-Süd durch. Wesentlich wichtiger als das Erreichen der nächsten Runde – der SC Falke Saerbeck ist für den Start in die Punktspielrunde am kommenden Sonntag in Dörenthe gerüstet.

Entsprechend gelöst wirkte auch Trainer Holger Althaus nach dem erfolgreichen Auftritt bei seinem ehemaligen Club. „Das war insgesamt schon sehr gut. Wir haben hinten wenig zugelassen und vorne passabel getroffen. Das Gegentor zum Schluss war ein kleiner Schönheitsfehler, aber ansonsten war das völlig in Ordnung.“

Konstantin Usov (2), Marius Stallfort und Felix Steuter hatten ihre Farben vor dem Seitenwechsel komfortabel mit 4:0 in Führung geschossen. Nach dem Kabinengang erhöhte Usov mit seinem dritten Treffer auf 5:0, ehe den Hausherren der Ehrentreffer gelang. In der Schlussphase sorgten Marco Laumann und Niclas Tirp dann für einen Kantersieg. Nun bleibt abzuwarten, ob die Saerbecker zum Saisonstart ein ähnliches Feuerwerk abfackeln.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5962202?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker