Jugendfußball: B-Junioren-Bezirksliga
Bereit zum Abheben

Greven -

Nach fünfwöchiger Vorbereitung und acht Testspielen mangelt es den B-Juniorenfußballern des SC Greven 09 weder an der nötigen Fitness noch an der erforderlichen Einstellung, um in der bevor stehenden Bezirksligasaison zu bestehen.

Donnerstag, 06.09.2018, 00:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 00:00 Uhr
Der 20-köpfige Kader des SC greven 09 mit seinen Trainern Fabian Kurney und Simon Herkt (rechts) sowie Betreuer Karl-Heinz Lukas (links).
Der 20-köpfige Kader des SC Greven 09 mit seinen Trainern Fabian Kurney und Simon Herkt (rechts) sowie Betreuer Karl-Heinz Lukas (links). Foto: SC Greven 09

Nach fünfwöchiger Vorbereitung und acht Testspielen, von denen sie sechs erfolgreich bestritten haben, mangelt es den B-Juniorenfußballern des SC Greven 09 weder an der nötigen Fitness noch an der erforderlichen Einstellung, um in der bevor stehenden Bezirksligasaison zu bestehen. Letztes beschreibt Fabian Kurney so: „Ich habe selten eine Mannschaft mit so viel Siegeshunger erlebt.“

Genau diese Mentalität ist es, die Kurney, sein Co-Trainer Simon Herkt sowie Betreuer Karl-Heinz Lukas als besondere Stärke heraus stellen. Und mit der das Team Berge versetzen will. Die sportlichen Ziele jedenfalls sind ambitioniert. „Vom Aufstieg wollen wir erst einmal nicht reden“, schränkt Fabian Kurney zwar ein, doch eine bessere Platzierung als in der Vorsaison, in der der SC 09 in der Endabrechnung auf Rang vier landete, sollte schon drinsitzen. Also mindestens Platz drei. Und auch für den Kreispokal-Wettbewerb, in der die 09er am Donnerstag beim FC Greffen gefordert sind, liegt die Messlatte hoch. Mindestens das Halbfinale, wenn nicht sogar das Finale steht im selbst verfassten Pflichtenheft.

Der 20-köpfige Kader setzt sich aus Spielern des vergangenen B-Juniorenkaders zusammen, ergänzt um C-Junioren. „Eine gute Mischung aus jung und alt“, meint Fabian Kurney. Dazu gesellt sich ein vielversprechender Neuzugang ist Erduan Mustafa (Borussia Emsdetten).

Diese Mannschaft strotzt zu Saisonbeginn auch deshalb vor Selbstvertrauen, weil in der Vorbereitung alles nach Plan geklappt hat. „Das war schon fast zu gut“, wundert sich der Trainer und übernimmt deshalb vor dem Saisonstart am Samstag in Lüdinghausen auch die Rolle des Mahners: „Wir müssen vor allem aufpassen, nicht übermütig zu werden. Unsere Aufgabe als Trainer ist es, die Jungs auf dem Boden zu halten.“

Das gilt auch schon für die erste Bezirksliga-Bewährungsprobe beim Aufsteiger. Union Lüdinghausen ist für Kurney und seine Mannschaft ein vollkommen unbeschriebenes Blatt. „Schwierig“, meint der Trainer, „aber lösbar. Doch wir müssen höllisch aufpassen.“ Und am Boden bleiben.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6026585?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker