Handball Landesliga der Frauen
Galavorstellung

Greven -

In bester Verfassung präsentierten sich die Handballerinnen des SC Greven 09. Zum Saisonauftakt lassen sie Aufsteiger TSV Ladbergen nicht den Hauch einer Chance.

Dienstag, 11.09.2018, 15:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 11.09.2018, 15:00 Uhr
Katharina Stüwe erzielte mit ihrem Siebenmeter zum 23:14 eine Neun-Tore-Führung.
Katharina Stüwe erzielte mit ihrem Siebenmeter zum 23:14 eine Neun-Tore-Führung. Foto: Heidrun Riese

Mit einer Galavorstellung vor eigenem Publikum läuteten die Landesliga-Handballerinnen des SC Greven 09 am Sonntagabend in der Rönnehalle die neue Saison ein. „Das war wirklich toll, ich bin sehr zufrieden“, sagte Trainer Bogdan Oana nach dem mehr als deutlichen 32:18 (16:10)-Sieg über den TSV Ladbergen.

Das frisch aus der Bezirksliga aufgestiegene TSV-Team, das in der Abwehr ordentlich zupackte, legte einen engagierten Start hin. Aber die 09-Damen fanden schnell heraus, wie sie ihren Gästen den Zahn ziehen konnten. Nicht nur im Angriff, wo sie ihre Chancen zu nutzen wussten. Sondern vor allem, indem die Grevenerinnen ihrerseits eine starke und konsequente Deckung stellten. Dazu gehörte auch eine überzeugende Torhüter-Leistung. „ Nadja Quadflieg hat unfassbar gut gehalten“, fand Oana. Unter anderem vereitelte die SCG-Keeperin vier Siebenmeter.

So übernahm die Heimmannschaft nach 0:1-Rückstand (2.) sowie 1:1- und 2:2-Ausgleich (2./5.) bereits endgültig die Führung, zog zunächst auf 10:5 (17.) davon und ließ auch im Anschluss nichts mehr anbrennen. Kurz vor der Pause begann der 09-Coach durchzuwechseln und brachte mit erholten Spielerinnen, die schnelle Treffer erzielten, noch etwas mehr Tempo ins Spiel. Mit dem 14:8 (27.) durch Alina Socha war erstmals der Sechs-Tore-Vorsprung hergestellt, mit dem es auch in die zweite Halbzeit ging.

Nach dem Seitenwechsel brauchten die 09-Damen ein paar Minuten, um wieder auf Betriebstemperatur zu kommen. „Wir waren noch nicht ganz wach“, erklärte Oana. Zunächst hielten seine Schützlinge den Abstand, gaben schließlich wieder Gas und brachten den Gegner aus Ladbergen weiter auf Distanz. Katharina Stüwe erzielte mit ihrem Siebenmeter zum 23:14 (48.) eine Neun-Tore-Führung, die aber immer noch nicht das Ende der Fahnenstange war. Mit vier Treffern in Folge erhöhte das 09-Team auf 28:16 (56.). Über 30:18 (59.) kam es schließlich zum verdienten 32:18-Endstand.

„Das war ein unerwartet guter Saisonstart“, gab Oana zu. „Ich hatte gedacht, dass es ein engeres Spiel werden würde.“ Aber mit ihrer starken Abwehrleistung sorgten seine Damen für einen Auftakt ganz ohne Nervenflattern. Da konnte der Trainer nur den Hut ziehen: „Gerade mal 18 Gegentore zu kassieren, das ist wirklich topp!“

Zum Thema

SC Greven 09: Quadflieg, Noetzel - Stüwe (7/6), Krechting (5), Austermann (4), Hufelschulte (3), Suwelack (3), Socha (3), Mikowsky (2), Schwitte (2), Werning (1), Haxter (1), Ortmeier (1), Everwin.

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6040910?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker