Tischtennis Bezirksklasse: DJK II unterliegt
Ein Lakenbrink allein genügt nicht

Greven -

Sie waren vorgewarnt. Doch das allein genügte nicht, um beim ETuS Rheine zu bestehen. Doch trotz einer Niederlage wahrt die DJK II ihre Aufstiegschance.

Sonntag, 02.12.2018, 17:12 Uhr aktualisiert: 02.12.2018, 18:20 Uhr
Punktegarant für die DJK II: Roman Lakenbrink
Punktegarant für die DJK II: Roman Lakenbrink Foto: Stefan Bamberg

Der ETus Rheine erwies sich für die zweite Herrenmannschaft der DJK am Samstag als die erwartet harte Nuss. Doch trotz der 5:9-Niederlage ist die Hoffnung auf ein Erreichen der Aufstiegs-Relegation noch nicht erloschen.

Die Grevener waren gewarnt vor dem wiedererstarkten Bezirksligaabsteiger. Und gingen zunächst entsprechend konzentriert zu Werke. Nach der 2:1-Doppelführung und den Einzelerfolgen von Peter Everding und Roman Lakenbrink hielten sie die Partie bis zum 4:3 offen. Doch dann ging nicht mehr viel.

Weil lediglich Roman Lakenbrink erneut punktete, hieß der deutliche Sieger in diesem Verfolgerduell mit 9:5 Rheine. Drei knappe 2:3-Niederlagen hintereinander besiegelten das Schicksal der ohne Spitzenmann Torsten Radke angetretenen zweiten DJK-Mannschaft, die zwar keine Punkte, aber immerhin ein Fünkchen Hoffnung mit Heim brachte.

Da gleichzeitig der Tabellenzweite, Germania Hauenhorst, beim souveränen Herbstmeister TTC Münster V verlor, bleibt für Greven immerhin Tabellenplatz zwei und damit ein Platz in der Aufstiegs-Relegationsrunde, noch in Sicht- und Reichweite.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6229807?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker