Reiten: Bauernolympiade
Saerbecker Equipe gewinnt Silber

Greven -

Die Teams aus Greven und Saerbeck genossen erneut die besondere Atmosphäre während der Bauernolympiade – der RV St. Georg Saerbeck sicherte sich sogar Silber.

Sonntag, 13.01.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 15.01.2019, 14:50 Uhr
Einen tollen zweiten Platz sicherte die Equipe aus Saerbeck bei der „Bauern-Olympiade“.
Einen tollen zweiten Platz sicherte die Equipe aus Saerbeck bei der „Bauern-Olympiade“. Foto: Paula Lina Taube

Auch in diesem Jahr luden die Organisatoren des „K+K-Cups“ wieder Amateurreiter im Rahmen der Bauernolympiade in die Halle Münsterland ein. Zwölf Reitvereine traten im Mannschaftswettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster gegeneinander an – darunter natürlich auch die Teams aus Greven und Saerbeck.

Die Kulisse in der Halle Münsterland ist ganz besonders. Es liegt die Spannung eines Internationalen Turniers in der Luft, die Ränge sind gefüllt und die Geräuschkulisse bringt so manchen Profi ins schwitzen – ganz zu schweigen von den meist blutjungen Amateuren. Auch die Reit- und Fahrvereine Greven und der St. Georg Saerbeck waren wieder beeindruckt von der besonderen Atmosphäre.

In der A-Dressur schauten die Richter auf die Durchlässigkeit der Pferde und die korrekte Ausführung der Aufgaben. Im zweiten Teil war Kreativität gefragt, denn die Mannschaften ritten gemeinsam eine einstudierte Kür, in der die Ausführung, die künstlerische Gestaltung und der Gesamteindruck gewertet wurden.

Am Samstag ging es für die Mannschaften in den Springparcours auf A-Niveau. Hier ging es um Schnelligkeit und Sicherheit, denn die zehn Sprünge mit einer Höhe von etwa einem Meter mussten fehlerfrei und auf Zeit gemeistert werden.

Nicht ganz so erfolgreich, dafür nicht minder Stolz, war das Team des RFV Greven mit Marion Hofmann, Rebecca Gerdes, Josefine Strotmann , Lina Mersjann, Josefin Huge und Joana Westers. „Wir trainieren seit Oktober für dieses besondere Turnier“, verriet Petra Leusmann, die Trainerin. „Besonders die Kür muss gemeinsam geübt werden, damit sich auch die Pferde aufeinander einstellen können“.

Eigentlich stand das Team seit Oktober fest, „wir mussten eine Änderung vornehmen“, erklärt Leusmann. Josefine Stroetmann sprang vier Tage vor der ersten Prüfung ein. Damit nicht genug, war es auch noch ihr erster Start in der Halle Münsterland. „Ich war mega aufgeregt, das ist wirklich ein atemberaubendes Erlebnis, hier zu reiten“, schwärmt die junge Reiterin und ist besonders stolz auf ihrer Stute Rocket Girl.

In der Dressur am Donnerstag belegten die Grevener den achten Platz und zeigten sich als ernstzunehmende Konkurrenz. „Die Kür hätte etwas geordneter laufen könne, da waren doch einige Patzer“, reflektiert Strotmann den Auftritt. Das Team landete auf dem vorletzten Rang, konnte aber im Springen zeigen, was in ihm steckt und einen hervorragenden fünften Platz belegen.

Das Ergebnis des Wochenendes: grüne Schleifen und ein toller sechster Platz im Mannschaftswettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster.

Der RV St. Georg Saerbeck triumphierte hingegen auf ganzer Linie. Nach der Dressur führten Paulina Börgel, Josefine Börgel, Julina Liebrecht, Lisa Mertens, Jörg Willermann und Nicole Deitert. Für die Kür zückte einer der drei Richter die Bestnote für den Gesamteindruck. Mit fünf fehlerfreien Runden im Parcours konnten die Reiter unter der Leitung von Melanie Ottmann, Claudia Rüscher, Nicole Persson den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegen. Nur der RFV Nienberge-Schonebeck konnte nicht geschlagen werden, er wird im nächsten Jahr herausgefordert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317195?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Neues Semester startet
 
Nachrichten-Ticker