Handball: Kreisliga
Aufgeben war keine Option

Greven -

Personalprobleme? Na und! Die Handballfreunde Reckenfeld/Greven setzten dennoch ein Ausrufezeichen.

Montag, 08.04.2019, 21:00 Uhr

Was die Kreisliga-Männer der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 beim TSV Ladbergen II schafften, gehörte zur Kategorie der besonders gelungenen Überraschungen. Die ganze Zeit über lief die mit nur zehn Spielern extrem knapp besetzte Mannschaft um Martin Halfmann einem Rückstand hinterher. Aufgeben war aber keine Option. So fiel keine Minute vor Schluss der erste Führungstreffer, der in einem 25:23 (14:16)-Erfolg mündete. „Solche Siege sind immer die schönsten“, jubelte Halfmann.

Anfangs sah es überhaupt nicht danach aus, als hätten die 05er eine Chance. Sie gerieten über 0:4 (4.) mit 1:7 (8.) schon sehr früh ganz weit ins Hintertreffen. Ein großes Problem stellte die Abwehr dar. Nach einer Auszeit lief es besser und das HF-Team kam über 4:9 (13.) auf 11:12 (20.) heran und ging letztlich mit einem 14:16 (30.) in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste nun mit einer Top-Abwehr, die nur noch sieben Gegentreffer zuließ. Vor allem begeisterten sie Halfmann mit ihrem starken Block, der etliche Würfe aus dem Rückraum abfing. Till Schwenken leistete im HF-Tor ebenfalls ganze Arbeit. Hinzu kamen zahlreiche Ballgewinne.

Mit dem 21:23 (50.) fiel dann das letzte TSV-Tor. In den verbliebenen zehn Minuten kam den 05ern nicht nur ihre bärenstarke Abwehrarbeit zugute, sondern auch zwei Zeitstrafen gegen die Gastgeber. Sven Unrau aus der zweiten Mannschaft, der kurzfristig eingesprungen war, markierte dann den 25:23-Endstand.

HF I: Schwenken - Peters (7/3), Menke (6), Altenburger (6), Dömer (2), Unrau (2), Ruck (1), Redmer (1), Risch, Volmer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6528621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker