Fußball: Kreisliga A1 Münster
Bei der DJK scheint alles möglich

Greven -

Fußball A-Ligist DJK besitzt noch drei Gelegenheiten, die Abstieg aus dem Weg zu gehen. Im Heimspiel gegen Kinderhaus sollen die nächsten Punkte her. Warum seine Mannschaft neues Selbstvertrauen geschöpft hat, erklärt DJK-Trainer Peter Talmann.

Samstag, 11.05.2019, 16:00 Uhr
Gesperrt: Jonas Averbeck.
Gesperrt: Jonas Averbeck. Foto: sba

Vor einigen Wochen galt der Patient bereits als klinisch tot. Je näher sich das Saisonende nährt, umso mehr erwacht A-Ligist DJK Blau-Weiß jedoch zum Leben. Drei Spieltage vor Schluss scheint zumindest der Relegationsplatz in greifbare Nähe zu rücken. DJK-Trainer Peter Talmann strotzt vor dem Heimspiel gegen Kinderhaus II (Sonntag, 15 Uhr) jedenfalls vor Selbstvertrauen: „Wenn wir unsere Hausaufgaben machen, bin ich davon überzeugt, dass wir die Klasse halten.“ Hausaufgaben. Das bedeutet in diesem Fall, weiterhin Punkte zu sammeln. Am besten bereits gegen Kinderhaus, notwendigerweise in der nächsten Woche gegen Schlusslicht Westkirchen und unbedingt im Finale gegen Eintracht Münster. Den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen erklärt Talmann so: „Die Mannschaft hat gemerkt, dass sie nicht so unterlegen ist, wie in der Hinrunde. Entsprechend selbstbewusst tritt sie auf.“ Im Heimspiel gegen Kinderhaus muss die DJK allerdings auf einen ihrer Leistungsträger verzichten. Jonas Averbeck verbüßt am Sonntag eine Gelb-Sperre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6601432?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker