Voltigieren: Preis der Besten
Die Weltmeisterschaft schon vor Augen

Greven -

Die Grevenerin Anna Löw startet beim „Preis der Besten“ in Warendorf im Fach Voltigieren in der Disziplin Doppel. Die 17-Jährige fährt selbstbewusst in die Kreisstadt und rechnet sich eine vordere Platzierung aus. Als Lohn winkt die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in den Niederlanden. Entsprechend motiviert geht die Grevenerin ihre Aufgabe beim „Preis der Besten“ an.

Dienstag, 21.05.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 22.05.2019, 13:36 Uhr
In der Disziplin Voltigieren rechnet sich die Grevenerin Anna Löw sehr gute Chancen aus.
In der Disziplin Voltigieren rechnet sich die Grevenerin Anna Löw sehr gute Chancen aus. Foto: Elke Löw

Was machen, wenn Reitsport das liebste Hobby ist – und Turnen das zweitliebste? Nicht selektieren, sondern kombinieren, lautet das Motto bei Anna Löw . Die Grevenerin, deren Mutter Elke das Islandpferdegestüt Löwenhof führt, startet am kommenden Wochenende beim „Preis der Besten“ in Warendorf im Fach Voltigieren. Und rechnet sich durchaus gute Chancen auf eine vordere Platzierung und eine Nominierung für die anschließende Weltmeisterschaft in den Niederlanden aus.

Dass der 17-Jährigen das Reitsport-Virus in die Wiege gelegt werden würde, war bei dem Beruf ihrer Mutter Elke ja von vornherein klar. Ein Leben mit und auf einem Reiterhof – wohl der Traum eines jeden jungen Mädchens. Allerdings hat Anna Löw weitere sportliche Talente, die sie einige Jahre lang in der Leistungs-Turn-Abteilung des TVE Greven ausleben durfte. „Doch diese Zeit war irgendwann vorbei. Und dann blieb halt das Voltigieren als logische Konsequenz“, lacht Anna Löw, die ihre turnerischen Talente seit gut fünf Jahren auf dem Rücken eines Pferdes ausleben kann. Auch Dank der freiwilligen Fahrdienste von Mutter Elke, denn das Training findet vier Mal wöchentlich in Amelsbüren beim Pferdesportverein Haus Getter statt.

Der Aufwand hat sich auf jeden Fall schon gelohnt. Im Rahmen mehrerer Sichtungen ist Anna Löw unter anderem auch Bundestrainerin Ulla Ramge aufgefallen. So wurde die Grevenerin zusammen mit Fabian Pentrop für den „Preis der Besten“ – dem bundesweiten Event für junge Reitsportler – nominiert. In der Disziplin Doppel treten Löw und Pentrop nun am Samstag und am Sonntag jeweils in der Kür gegen die besten Teams aus dem gesamten Bundesgebiet an. Im Rahmen dieser Sichtung entscheidet Ulla Ramge dann, wer zur WM im Nachbarland antritt. „Da sieht es schon ganz gut aus“, geht Anna Löw die kommende Aufgabe durchaus selbstbewusst an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6629266?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Wie Münsters Kinogänger ticken
Klaus-Dieter Klepsch kümmert sich Woche für Woche darum, dass attraktive Filme über die Kinoleinwand flimmern.
Nachrichten-Ticker