Tanzen: Dance-Comp
Tränen bei der Nationalhymne

Greven -

Riesenerfolg für das TSC-Tanzpaar Bernd Farwick und Petra Voosholz. Die beiden Grevener setzten sich auf der Dance-Comp in Wuppertal erstmals durch.

Mittwoch, 10.07.2019, 18:00 Uhr
Nach dem Gewinn der Dance-Comp war die Freude beim erfolgreichen Tanz-Paar des TSC Greven natürlich riesengroß.
Nach dem Gewinn der Dance-Comp war die Freude beim erfolgreichen Tanz-Paar des TSC Greven natürlich riesengroß. Foto: Eva Meer

Aus allen Teilen der Welt kommen die rund 2500 Paare, die sich traditionell Anfang Juli auf mehr als 70 Turnieren in den wundervollen Räumlichkeiten der historischen Stadthalle in Wuppertal im Tanzsport messen. Auch die 16. DanceComp war für viele Standard- und Lateintänzer aus Deutschland und der ganzen Welt erneut ein fester Termin im Jahreskalender.

Neben zahlreichen Turnieren für Tänzer jeden Alters und jeder Leistungsklasse werden auch 13 internationale Weltranglistenturniere (WDSF Turniere) auf der Dance-Comp durchgeführt, die besten Tänzer der Welt aus 37 Nationen gaben sich in Wuppertal ein Stelldichein.

Für viele Paare des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven ist der Termin in jedem Jahr fest eingeplant. Für Bernd Farwick und Petra Voosholz war dieses Turnier in diesem Jahr mit besonderer Aufregung verbunden. In ihrer großartigen Tanzlaufbahn haben sie schon viele internationale Turniere gewonnen, die mehrfachen Deutschen Meister der Senioren III im Standardtanz hatten auf der Dance-Comp schon häufig den zweiten Platz belegt, ein Sieg war hier noch nicht gelungen.

Mit großen Zielen war das Paar nach dem Sieg bei der GOC Stuttgart 2018 in die neue Saison gestartet, eine Verletzung warf die beiden für lange Zeit aus der Bahn. Ein Start bei einem internationalen Turnier war seit August vergangenen Jahres nicht möglich gewesen.

180 Paare traten im WDSF-Turnier der Senioren III Standard gegeneinander an, ein riesiges Feld. Normalerweise hat das TSC-Paar, als sogenanntes Sternchenpaar, durch herausragende internationale Leistungen das Vorrecht erst in der zweiten Runde ins Turnier zu starten, dass war ihnen durch die verletzungsbedingte Pause verwehrt.

Bernd Farwick und Petra Voosholz starteten um 8 Uhr morgens in das Turnier, es sollte erst nach acht weiteren Stunden beendet sein. Eine mentale und physische Herausforderung.

Die erste Runde war ein Kampf. Die Fläche war gefüllt mit Paaren, das Können der Tänzer hier doch noch recht unterschiedlich. Doch die herausragende Übersicht, die Bernd Farwick wie gewohnt präsentierte, ließ keinen Zweifel aufkommen: Dieses Paar wollte ganz nach oben.

Als sie das Finale nach sieben Stunden und fünf Tanzrunden als einziges deutsches Paar erreicht hatten, fiel ein wenig Anspannung ab.

Jetzt noch einmal volle Konzentration und eine Top-Leistung abliefern, war schließlich das Motto. Bernd Farwick und Petra Voosholz begeisterten erneut mit fünf wundervollen Tänzen und wurden mit dem besten Ergebnis belohnt: Sieg auf der Dance-Comp 2019 mit dem ersten Platz in allen Tänzen.

Ein Freudensprung zeigte die Erleichterung, die Tränen in den Augen beim Ertönen der Nationalhymne konnten diesmal nicht vermieden werden. Auch bei den mitgereisten Vereinskollegen und bei ihrem Trainer Thomas Derner war die Freude riesig. Ein großartiges Ergebnis.

Weitere sehr gute Ergebnisse der Paare des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven: Achim und Heike Stegemann, WDSF Senioren II Standard, 37. Platz von 178 Paaren; Timo und Isabell Verhoeven, WDSF Senioren I Standard, 36. Platz von 91 Paaren; Pascal Ewen und Martina Kock, Senioren I B Latein, 2. Platz von 20 Paaren

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6767490?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker