Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Steuter auf der Siegerstraße

Saerbeck -

Einen Sieg zum Saisonstart kann man gar nicht hoch genug bewerten, meint Holger Althaus. Gegen Dickenberg erhört ihn sein Team. Rundum zufrieden ist Saerbecks Trainer dennoch nicht.

Montag, 12.08.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 12.08.2019, 12:58 Uhr
Felix Steuter auf und davon: Saerbecks Sturmspitze tauchte immer wieder brandgefährlich vor dem Dickenberger Tor auf. Einmal bereitete Steuter vor, einmal legte er erfolgreich auf. Am Ende gewann sein Team 3:2.
Felix Steuter auf und davon: Saerbecks Sturmspitze tauchte immer wieder brandgefährlich vor dem Dickenberger Tor auf. Einmal bereitete Steuter vor, einmal legte er erfolgreich auf. Am Ende gewann sein Team 3:2. Foto: th

Auf einen Mann ist beim SC Falke Saerbeck ziemlich oft Verlass. So auch an diesem Sonntagnachmittag. Im Auftaktspiel gegen den SV Dickenberg hat der A-Ligist lange Zeit seine liebe Mühe, den richtigen Takt zu finden. Und es läuft bereits die 68. Minute. Beim Stande von 1:1 steht die Partie auf des Messers Schneide und Saerbecks Hintermannschaft manches Mal auf wackeligen Beinen. Mit einem Mal ist er zur Stelle. Wie aus dem Nichts tankt sich Felix Steuter über die rechte Seite durch. Auf seinem Weg zur Grundlinie lässt er sich durch nichts und niemanden aufhalten, nimmt den Kopf hoch, sieht den in der Mitte postierten Stefan Winkeljann, der die mustergültige Vorlage nur noch ins Tor schieben muss. 2:1. Mit einem Mal befindet sich der SC Falke Saerbeck wieder auf der Siegerstraße.

Bereits im ersten Durchgang ist es Saerbecks Sturmspitze, die nach 27 Minuten für den Führungstreffer der Gastgeber sorgt. Dabei ist es nicht so, dass Felix Steuter an diesem Tag alles gelingt. In eben diesem ersten Durchgang hat er das beruhigende 2:0 auf den Füßen. Doch Steuter hebt den Ball über das Gehäuse hinweg.

Nach dem Seitenwechsel, auch diesmal bricht er energisch durch die Dickenberger Deckung, steht der Pfosten seinem zweiten Treffer im Weg. Unter dem Strich ist Felix Steuter bei Saerbecks Auftaktsieg dennoch der auffälligste Akteur. Weil er für die entscheidenden Momente sorgt.

Nur sechs Minuten nach der 2:1-Führung erhöht Dennis Teupen per sehenswertem Distanzschuss auf 3:1. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken steuert der SC Falke auf den ersten Saisonsieg zu. Ein besonders wichtiger, wie Trainer Holger Althaus später betonen wird. „Das erste Spiel muss man einfach gewinnen.“

Auch Althaus gefällt an diesem Sonntag noch längst nicht alles, was seine Spieler bieten. Vor allem die sichtbar ersatzgeschwächte Innenverteidigung ist für die Dickenberger Versuche, etwas Zählbares einzufahren, anfällig. Dafür wirft sich Luca Peppenhorst im Saerbecker Tor allem und jedem entgegen, was sich auf sein Tor zubewegt. Der Neuzugang besteht seine Feuertaufe mit Bravour. Am zwischenzeitlichen Ausgleich ist Peppenhorst ebenso unschuldig wie am späten Anschlusstreffer der Gäste. Es bleibt beim 3:2, über das Althaus sagt: „Das war o.k..“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6843236?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker