Fußball: Kreisliga B
Derby in Gimbte: Routine kontra jugendlicher Elan

Greven -

Da wartet eine spannende Auseinandersetzung in der Kreisliga B auf die heimischen Fußballfans. Blau-Gelb Gimbte erwartet die DJK auf dem Sportplatz Schlage. Beide Teams hoffen auf einen Erfolg, um sich in der Tabelle weiter nach vorne zu arbeiten. Am Ende bleibt die Frage, welches Konzept sich durchsetzen wird: die Gimbter Cleverness oder der jugendliche Elan der Gäste?

Freitag, 20.09.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 22.09.2019, 14:04 Uhr
In Gimbte dürften die Trauben für die DJK-Fußballer hoch hängen. Sie hoffen dennoch auf einen Sieg im Derby. Doch den hat auch Dragan Grujic (kl. Foto) fest eingeplant.
In Gimbte dürften die Trauben für die DJK-Fußballer hoch hängen. Sie hoffen dennoch auf einen Sieg im Derby. Doch den hat auch Dragan Grujic (kl. Foto) fest eingeplant. Foto: Martin Weßeling

Das Spiel der Woche ist gleichzeitig ein Topspiel in der Kreisliga B. Wenn BG Gimbte und DJK BW Greven am morgigen Sonntag auf dem schmucken Sportplatz Schlage die Klingen kreuzen, dann dürfte dieses Aufeinandertreffen durchaus für Schlagzeilen sorgen – torloses Fußball-Tristess müssen die heimischen Fans sicher nicht befürchten. Eher ein frisches Feuerwerk und einen Kampf mit offenem Visier. Das glauben auch die beiden Trainer Dragan Grujic (Gimbte) und Sven Hehl .

Die Saison in der Kreisliga B ist noch jung, beide Teams sind noch nicht da, wo sie sich leistungsmäßig sehen. Welche Bedeutung hat das Derby in diesem Zusammenhang?

Sven Hehl: Das ist natürlich ein Highlight – vor allem für die Spieler. In der Liga ist das aber nichts Besonders, es geht um drei Punkte. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die besondere Atmosphäre in Gimbte.

Dragan Grujic: Wir wollen nicht zu viel in diese Partie hineinlegen. Es geht ja nur um drei Punkte. Besonders ist das Derby natürlich für Darius Kemper. Er hat in der vergangenen Saison ja noch das Trikot der DJK getragen.

Welche Tugenden werden denn besonders gefragt sein, um in diesem Ortsrivalenkampf zu bestehen?

Sven Hehl: Disziplin. Wir wissen ja noch von den Stadtmeisterschaften, was auf uns zukommen wird.

Dragan Grujic: Wir müssen eine vernünftige Einstellung zeigen, sonst kann der Schuss nach hinten losgehen. Die DJK hat schließlich auch ihre Qualitäten, auch wenn es in den ersten Spielen nicht geklappt hat. Mit dem letzten deutlichen Sieg hat die DJK aber ein Zeichen gesetzt.

Mit welchem Merkmal würden Sie Ihren Gegner kennzeichnen?

Sven Hehl: Eindeutig Cleverness, die uns momentan noch fehlt.

Dragan Grujic: Die Außenpositionen sind bei der DJK sehr gut besetzt. Sie müssen wir ausschalten.

Stichwort Potenzial. Bei wie viel Prozent sehen Sie Ihr Team Leistungsmäßig?

Sven Hehl: Etwa 60 Prozent. Uns fehlt genau die Cleverness, die BG Gimbte auszeichnet. Wie spielen gut, belohnen uns aber zu selten. Wir haben genau aus diesem Grunde schon einige Punkte abgegeben. Das kann wieder passieren – auch in Gimbte.

Dragan Grujic: Wir sind bei 90 Prozent. Die Beteiligung ist im Training sehr groß, die Jungs sind gut dabei. Auch das Spiel gegen Kinderhaus hätten wir gewinnen müssen. Wir hatten Kraft für 90 Minuten.

Wie sieht´s personell für Sonntag aus?

Sven Hehl: Patrick Schlautmann und Timo Ascheberg fehlen. Bei Maurice Seikowski müssen wir dosieren, unser Torhüter Robin Zenker war unter der Woche erkrankt.

Dragan Grujic: Marius Müller fehlt nach seiner roten Karte gesperrt. Ansonsten sind wir sehr gut besetzt. Ich habe die Qual der Wahl.

Ihr Tipp für das Derby?

Sven Hehl: Es wird viel davon abhängen, wie diszipliniert wir auftreten. Wenn wir unsere Marschroute umsetzen, gewinnen wir 2:1.

Dragan Grujic: Wir gewinnen 3:1.

► Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Schlage

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6943875?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
550 Autofahrer nutzen Park-and-Ride-Angebot am Coesfelder Kreuz
Im Fünf-Minuten-Takt fuhren die Busse am Samstag am Coesfelder Kreuz vor. Trotzdem war es an der Bushaltestelle voll.
Nachrichten-Ticker