Fußball: Kreisliga B
Wachablösung in Gimbte

Gimbte -

Bitter für BG Gimbte, zuckersüß für DJK BW Greven. Im Derby feierten die Gäste einen klaren 3:0-Erfolg und zeigten den Hausherren die Grenzen auf.

Sonntag, 22.09.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 22.09.2019, 19:10 Uhr
Aly „überall“ Camara bot in Gimbte gestern eine ganz starke Leistung und fuhr mit der DJK im Derby einen völlig verdienten Sieg ein. Am Ende hieß es 3:0.
Aly „überall“ Camara bot in Gimbte gestern eine ganz starke Leistung und fuhr mit der DJK im Derby einen völlig verdienten Sieg ein. Am Ende hieß es 3:0. Foto: Martin Weßeling

Die Messinstrumente werden immer besser und die Wetterprognosen damit immer genauer. Gestern soll der letzte richtige Sommertag im Jahr 2019 auch die Fußballfans in Gimbte gewärmt haben. Es könnte noch aus einem anderen Grund ein denkwürdiger Tag am Sportplatz Schlage gewesen sein, denn im Derby gegen die DJK verdichteten sich die Anzeichen für eine Wachablösung. Hier eine Gimbter Elf, die ihren Zenit – zumindest gestern – überschritten hatte, dort ein junges Gäste-Team, dass die besten Zeiten noch vor sich hat. Diesen Schluss ließ am Ende auch das Ergebnis zu. Mit 3:0 (1:0) setzte sich die Mannschaft von Sven Hehl beim selbst ernannten Titelkandidaten durch. Für die Hausherren von Trainer Dragan Grujic ein Schlag ins Gesicht, für die Gäste von Sven Hehl sicher so etwas wie ein richtiger Befreiungsschlag.

Derby BG Gimbte gegen DJK Greven

1/14
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling

Zum Mann des Tages wurde dabei ein Akteur, der zunächst im mausgrauen Trikot über den Platz schlich, schließlich aber zur schillernden Figur avancierte: Aly Camara. Der wieselflinke Mittelfeldakteur der Gäste war quasi auf dem gesamten Spielfeld im Einsatz, initiierte immer wieder gefährliche Konter der DJK, verteilte den Ball mit großer Übersicht und trat auch als Torschütze in Erscheinung.

Zunächst hatten die Gimbter zwar mehr vom Spiel und erarbeiteten sich ein Übergewicht, doch die Bemühungen wirkten ideenlos und leicht durchschaubar. So hatten die DJK-Fußballer eigentlich kaum Mühe, in der Defensive ein sicheres Bollwerk zu bilden und von dort aus gefährliche Konter zu fahren. In dieses Muster passte auch das 1:0. Ein schneller Zug über Aly „Überall“ Camara fand DJK-Stürmer Maurice Seikowski, der keine Mühe hatte, seine Chance zu verwerten. Die Hausherren wirkten geschockt und gerieten immer mehr ins Hintertreffen.

Eine Tatsache, die sich nach dem Wiederanpfiff auch in Zahlen ausdrückte. Diesmal war es Aly Camara selbst, der seiner Leistung mit dem 2:0 krönte (49.). Ein paar Minuten vor dem Abpfiff machte Maurice Seikowski den Erfolg der Gäste mit dem 3:0 endgültig perfekt. Angesichts der guten Leistung war Gäste-Trainer Sven Hehl bester Stimmung: „Wir haben taktisch perfekt umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Zum jugendlichen Elan gesellte sich auch Cleverness. Ein schöner Entwicklungsprozess.“

Angefressen war dagegen Gimbtes Dragan Grujic: „Wir müssen uns hinterfragen. Bis zum ersten Tor war das Spiel noch ausgeglichen, aber danach fehlte einfach über weitere Strecken die Einstellung, um das Spiel zu drehen. Das ist für mich in dieser Form so nicht nachvollziehbar.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6950302?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Auch im Münsterland werden Unternehmen tagtäglich attackiert
Die Cyberkriminalität nimmt deutlich zu – und sie betrifft auch kleine Mittelständler im Münsterland.
Nachrichten-Ticker