Fußball: Bezirksliga
Bittere Lebensweisheiten

Greven -

So bitter wie verdient war die 1:2-Pleite des SC Greven 09 gegen die SG Telgte. Und ein richtiger Rückschlag im Kampf um den Titel.

Sonntag, 13.10.2019, 20:00 Uhr
Das Bemühen war Peter Lakenbrink und seinen Teamkollegen durchaus anzumerken, doch am Ende einer bitteren Partie standen die 09-er mit leeren Händen da.
Das Bemühen war Peter Lakenbrink und seinen Teamkollegen durchaus anzumerken, doch am Ende einer bitteren Partie standen die 09-er mit leeren Händen da. Foto: Martin Weßeling

Gestern war der Tag der vergebenen Chancen. Und einer für große Weisheiten. „Das Leben geht weiter“, lautete das einhellige Motto nach der bitteren 1:2-Pleite gegen die SG Telgte . „Aber wie?“, dürften einige Anhänger des SC Greven 09 gedanklich nachgeschoben haben, wobei die Frage durchaus ihre Berechtigung hatte. Wenn Fußball Kopfsache ist, dann hat der heimische Bezirksligist genau den im zehnten Spiel der Saison verloren. Selbstvertrauen weg, Punkte weg, triste Herbststimmung an einem sonst sehr sonnigen Oktober-Sonntag. Klar, es geht auch in der kommenden Woche weiter für die Sommer-Elf, aber ein „weiter so“ ist schlichtweg verboten.

SC Greven 09 verliert gegen die SG Telgte

1/17
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling
  • Foto: Martin Weßeling

Dabei lief zunächst alles nach Plan gegen den abstiegsbedrohten Gast aus Telgte. Sichtlich bemüht, sich die letzte Schlappe in Münster aus den Beinen zu spielen, agierten die 09-er zielstrebig. Und waren auch direkt erfolgreich. Eine traumhafte Kombination mit Nicolas Kriwet schloss Bernd Lakenbrink geschickt mit dem 1:0 ab. Doch dieser Treffer verhalf dem Gast aus Telgte zu einer Trotzreaktion. Der SC Greven 09 reagierte jetzt nur noch, überließ dem Gast so überraschend wie unnötig das Feld. Luca Dömer im Tor der Hausherren fluchte wie ein Rohrspatz, trieb seine plötzlich verunsicherten Vorderleute an. Doch der Keeper musste sich seine emotionalen Ausbrüche gut einteilen – er benötigte alle Konzentration, um die Chancen von Philipp Hartmann und Josef Maffenbeier zu entschärfen.

Eine Minute nach dem Wiederanpfiff war aber auch Dömer geschlagen. Wieder hatte sich Josef Maffenbeier durchgesetzt, den verunglückten Torschuss nutzte dann Kevin Wolf in Abstauber-Manier zum 1:1.

So richtig dicke sollte es dann innerhalb der letzten halben Stunde kommen. Zunächst sah Maffenbeier nach seiner zweiten gelben Karte Rot, dann ereilte Nils Möllers das gleiche Schicksal. Doch auch in doppelter Überzahl wirkten die Gäste frischer und markierten durch Lukas Kleinherne auch das verdiente 2:1. In der hektischen Schlussphase traf dann Bernd Lakenbrink noch den Pfosten, am Ende blieb es aber bei der 1:2-Schmach.

SC Greven 09: Dömer, Krasenbrink, Kriwet, Kücükosman, Lakenbrink, Kraus, Fechtel (60. Rüschenschulte), P. Lakenbrink, Höfker (69. Brüning), Hart (75. Beges), Averbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6998482?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker