Handball: Kreisliga
Gute Leistung nicht belohnt

Greven/Reckenfeld -

Die Handballfreunde Reckenfeld-Greven boten durchaus eine ansprechende Leistung, doch gegen den SC Hörstel war kein Kraut gewachsen.

Montag, 14.10.2019, 21:00 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 15:18 Uhr
Nicht unzufrieden: HF-Trainer Dennis Kötter.
Nicht unzufrieden: HF-Trainer Dennis Kötter. Foto: Johannes Oetz

Obwohl sie erneut ohne Punkte im Gepäck nach Hause fuhren, war Dennis Kötter zufrieden mit seinen Kreisliga-Männern der Handballfreunde Reckenfeld/Greven 05 – hatten sie doch am Sonntagabend beim SC Hörstel lange mitgehalten, und das als Schlusslicht beim Tabellenführer. „Das war eine gute Leistung, auch wenn sie am Ende nicht belohnt wurde“, kommentierte der Trainer die 26:31 (13:14)-Niederlage.

Die Gäste gingen mit dem Wissen ins Spiel, dass der Gegner viele Tore über Gegenstöße erzielt. Das konnten die 05er zunächst auch vermeiden. Und so lief es erstmal gar nicht schlecht für das HF-Team, das nach einem 0:3-Rückstand (4.) zum 3:3-Ausgleich (10.) aufholte und dann zwar immer wieder zurückfiel, Hörstel aber auch immer wieder auf die Pelle rückte. Mit dem 12:12-Gleichstand (28.) waren die Gäste kurz vor der Pause immer noch dran und lagen zum Seitenwechsel mit dem 13:14-Rückstand (30.) nur knapp hinten.

Im zweiten Durchgang legten die 05er einen verschlafenen Start hin, rissen sich dann aber am Riemen und kamen noch einmal auf 16:18 (38.) und 17:20 (40.) heran. Was weh tat, war der Ausfall von Paul Haje . „Er ist Mitte der ersten Halbzeit umgeknickt“, berichtete Kötter.

Als dann ein paar Bälle nicht reingingen, gab es Gegenstöße und mit 17:22 (40.) lag das HF-Team dann erstmals mit einem Fünf-Tore-Rückstand hinten. Zwar gelang eine erneute Aufholjagd zum 25:27 (52.), aber mehr war nicht drin. „Wir sind zum Schluss auch wieder ein bisschen auf Risiko gegangen“, informierte Kötter. Als die 05er zwei Siebenmeter-Chancen (54./56.) verpassten, gab es noch zwei Gegentreffer – und damit war das Spiel entschieden.

HF I: Quadflieg, Heuzeroth - Ruck (9/3), Altenburger (5), Menke (4), Hufelschulte (4), Barwich (2), König (1), Unrau (1), Volmer, Minnerup, Haje.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker