Fußball: Bezirksliga
SC Greven 09 zurück an der Spitze

Greven -

Nach zwei Pleiten in Folge haben sich die Fußballer des SC Greven 09 gefangen. Bei Concordia Albachten siegte die Mannschaft von Andreas Sommer verdient mit 4:2 und katapultierte sich – zumindest für ein paar Tage – zurück an die Tabellenspitze. In Albachten boten die Grevener im Gegensatz zu den vergangenen Wochen eine starke Leistung und setzten sich verdient durch.

Freitag, 18.10.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 20.10.2019, 16:00 Uhr
Jonas Rüschenschulte eilt seinem Gegenspieler davon. Das galt am Donnerstag für das gesamte 09-Team.
Jonas Rüschenschulte eilt seinem Gegenspieler davon. Das galt am Donnerstag für das gesamte 09-Team. Foto: Peter Leßmann

Und plötzlich wieder Tabellenführer! Eine Ahnung davon, wie schnelllebig der Fußballsport auch im Amateurbereich ist, bekam Bezirksligist SC Greven 09 am Donnerstag, wobei die Amplitude diesmal nach oben ausschlug. 4:2 bei Concordia Albachten gewonnen, den Platz an der Sonne zumindest für ein paar Tage zurückerkämpft – schon verzogen sich die düsteren Wolken und auch die triste Stimmung nach den Pleiten der vergangenen Wochen.

Die wichtigste Erkenntnis dabei: Die Grevener müssen auch in der Saison 2019/20 mit einigen Nackenschlägen leben, das Sportgelände Schöneflieth ist keine Insel der Glückseligkeit. Aber die Sommer-Elf steht wieder auf! Bei Concordia Albachten, das zuletzt drei Mal in Folge gewonnen hatte, zeigten die Grevener nach der 1:2-Pleite gegen die SG Telgte die passende (Trotz)Reaktion. 100 Prozent Leistung = 100 Ausbeute – dieses Rezept ging in Münster auf. „Das Gute war wirklich – wir haben von Beginn an richtig Gas gegeben“, hatte auch Coach Andreas Sommer am Donnerstag richtig Spaß am Auftritt seiner Elf, die keine Verunsicherung offenbarte, hinten sicher stand und vorne eiskalt abschloss.

Bereits nach zwei Minuten führten die 09-er, nachdem Bernd Lakenbrink die Vorarbeit seines Bruders Peter per Kopf zum 1:0 abgeschlossen hatte. Durch eine Standard-Situation glich Oliver Homann zum 1:1 aus (10.). Nach 30 Minuten traf Peter Lakenbrink zum 2:1, erneut sorgte Homann mit dem 2:2 für einen Nackenschlag. Am Donnerstag ließen sich die Grevener aber nicht mehr von ihrem eingeschlagenen Weg abbringen. Nic Kriwet markierte kurz vor dem Kabinengang das 3:2, Sean Hart sorgte in einer turbulenten zweiten Hälfte für die Entscheidung.

Der SC Greven 09 ist wieder da, die letzten Tiefschläge sind nicht vergessen, lautete das Fazit des vorgezogenen Spieltags. Das sind eigentlich gute Voraussetzungen, um die Konzentration auch in den kommenden Wochen hochzuhalten.

09: Dömer, Krasenbrink, Kriwet (85. Krumschmidt), Kücükosman, Herting (Höfker), B. Lakenbrink, Berges, Rüschenschulte (63. Fechtel), P. Lakenbrink (88. Wessel), Hart, Averbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7008082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker