Reiten: World-Cup in Dänemark
Gute Leistung mit dem vierten Rang belohnt

Greven -

Die Grevener Reittalente Vicky Venschott und Luzie Jüttner waren beim World-Cup in Dänemark aktiv und kehrten mit guten Ergebnissen heim.

Dienstag, 22.10.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 23.10.2019, 14:17 Uhr
Luzie Jüttner bot in Dänemark eine starke Leistung.
Luzie Jüttner bot in Dänemark eine starke Leistung. Foto: Jörg Jüttner

Vom 16. bis 20. Oktober waren die Grevener Reiterinnen Vicky Venschott mit ihrem Pferd Quite Water und Luzie Jüttner mit ihrem Pferd Del Negro und dem Pony Orchid´s Arissia beim FEI Worldcup Turnier im dänischen Herning am Start.

Die beiden starteten in der CSI-Junior-Tour bereits am Mittwoch mit ihren Pferden. Hier legte Vicky Venschott bereits einen super Start hin, mit einer fehlerfreien Runde und an sechster Stelle platziert.

Luzie war ebenso gut unterwegs, riskierte allerdings am letzten Hindernis zu viel, was am Ende vier Fehlerpunkte bedeutete.

Am Freitag im 135cm-Springen zeigten sich beide wieder in guter Verfassung. Die beiden Amazonen blieben fehlerfrei, so dass sich Luzie auf dem achten und Vicky auf dem elften Platz platzieren konnten.

Im Großen Preis am Samstag, einem 140cm-Springen mit Stechen, blieb Vicky auch im dritten Start des Turniers fehlerfrei, leistete sich dann im Stechen einen Abwurf und beendete gegen starke internationale Konkurrenz gut platziert an achter Stelle den Großen Preis.

Luzie verpasste hier im Umlauf das Stechen, zeigte sich aber dennoch zufrieden mit ihrem ersten internationalen Auftritt mit Del Negro.

In der FEI Ponis Jumping Trophy lief es für Luzie und Orchid´s Arissia dagegen richtig gut. In der Einlaufprüfung am Freitag sowie der Qualifikation zum Großen Preis am Samstag blieb sie fehlerfrei und platzierte sich an fünfter und sechster Stelle.

Im Großen Preis am Sonntag präsentierten sich beide wieder in sehr guter Verfassung und blieben im Umlauf ohne Abwurf. Im Stechen, für das sich 14 von 28 gestarteten Paaren qualifiziert haben, lieferte die für den RV Greven startende Emsdettenerin erneut eine tolle fehlerfreie Runde ab, was in dem hochklassigen internationalen Teilnehmerfeld den vierten Rang bedeutete.

Die dadurch gesammelten Punkte werden wahrscheinlich schon für die Qualifikation für das Finale der besten 20 Reiter beim Christmas Jumping in Mechelen zwischen Weihnachten und Neujahr reichen. Zuvor wird die Tour noch in Stuttgart und Lyon halt machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7015571?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Ende der Schlupfloch-Zeit für fünffache Gelbsünder in Sicht
Das Provozieren einer fünften Gelben Karte sollte möglichst bald aufhören.
Nachrichten-Ticker