Greven
SCR: Sympathien trotz Niederlage

Reckenfeld -

Der SC Reckenfeld verliert gegen Grün-Weiß Rheine. Trainer Thorben Zilske kann der Niederlage jedoch viel Positives abgewinnen.

Montag, 11.11.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 11.11.2019, 05:03 Uhr
Tim Vallandi schlug sich mit dem SCR achtbar.
Tim Vallandi schlug sich mit dem SCR achtbar. Foto: Johannes Oetz

Klar, verlieren ist immer irgendwie Käse – aber: „Wer so auftritt wie wir heute, kann erhobenen Hauptes nach Hause gehen“, meint Thorben Zilske . Und während der Trainer eben dort am späten Sonntagnachmittag bereits weilte, blieben seine Jungs noch am Sportplatz – wo ein treuer Zuschauer ihnen eine Kiste Pils spendiert hatte. Und das trotz dieser 0:2-Niederlage gegen GW Rheine. Eine noble Geste, die zeigte, wie viele Sympathien die junge Ortsteil-Truppe sich bei den Fans erspielt hatte. Mit der Extraportion Mumm hielt der SCR dagegen – und nur einmal nicht dicht, als ein Traumschuss des Tabellenzweiten im Knick einschlug (17.). Ansonsten hatte die Zilske-Elf einen starken Tim Vallandi im Kasten, hier und da ein wenig Glück – jedoch auch ihrerseits Chancen: Kevin Strotmann, Andy Wagner und Cedric Bödecker scheiterten knapp, ehe GW mit dem 0:2 (77.) denn doch alles fix machte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7056486?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker