Tanzsportgemeinschaft Phönix Greven
Platz auf dem Treppchen als Lohn ertanzt

Greven -

In Bielefeld findet eines der größten Tanzsportturniere Deutschlands statt. Drei Paare der Tanzsportgemeinschaft waren mit dabei – durchaus erfolgreich.

Mittwoch, 13.11.2019, 10:09 Uhr aktualisiert: 13.11.2019, 10:20 Uhr
Bei einem der größten Tanzturniere in Deutschland erzielten Marian Madeia und Kristin Bahn aus der Tanzsportgemeinschaft Phönix Greven in der Hauptgruppe D Latein einen sehr guten dritten Platz.
Bei einem der größten Tanzturniere in Deutschland erzielten Marian Madeia und Kristin Bahn aus der Tanzsportgemeinschaft Phönix Greven in der Hauptgruppe D Latein einen sehr guten dritten Platz. Foto: privat

Drei Paare der Tanzsportgemeinschaft Phönix der DJK Blau-Weiß Greven 1962 sind jetzt bei einem der größten Tanzturniere Deutschlands in der Seidensticker-Halle in Bielefeld gestartet. In insgesamt 85 angebotenen Turnieren unterschiedlicher Alters- und Leistungsklassen zeigten tanzsportbegeisterte Kinder, Jugendliche, Hauptklassen und Seniorenklassen ihr Können in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen.

Marian Madeia und Kristin Bahn sowie Peter Unrau und Hanna Pulpanek starteten in der Hauptgruppe D Latein. In einem Feld von insgesamt 22 Paaren behaupteten sich beide DJK- Paare gut, heißt es in einem Bericht. Während für Unrau/Pulpanek in der ersten Zwischenrunde mit einem Platz im oberen Mittelfeld leider Schluss war, schafften es Madeia/Bahn bis in die Endrunde und konnten dort den 3. Platz und damit die Bronzemedaille für sich ertanzen.

Einige Stunden später starteten beide Paare noch in der HGR D Standard. Dort waren es 21 Paare und diesmal konnten Unrau/Pulpanek mit dem Anschlussplatz an die Endrunde punkten. Madeia/Bahn gruppierten sich dahinter ein.

Am Abend starteten Martin und Kerstin Berges in der Klasse Senioren II A Standard. Nachdem sie erst im Sommer in diese Klasse aufgestiegen waren, holten sie sich wieder erste Punkte und landeten bei elf Paaren im guten Mittelfeld, heißt es weiter.

Am Sonntag wurde es dann richtig spannend. Die Stimmung war nach dem Erfolg vom Vortag gut und die Zuschauer und die anderen Tänzer motivierten die DJKler mit viel Applaus, erneut dazu ihr Bestes zu geben. Madeia/Bahn fehlte jetzt nur noch eine Platzierung und sechs Punkte in der Lateinsektion, um in die nächsthöhere Leistungsklasse aufzusteigen. Zusammen mit Unrau/Pulpanek traten sie erneut an, diesmal in einem Feld von 17 Paaren. Nach einer Vorrunde, in der sie alle 15 Kreuze erhielten, und einer Zwischenrunde, in der Unrau/Pulpanek erneut im oberen Mittelfeld blieben, schafften es Madeia/Bahn erneut in die Endrunde und erzielten dort ihre letzte Aufstiegsplatzierung, so dass sie von nun an in der C-Klasse tanzen werden.

Danach ging es noch in der Standardsektion weiter. Dort verpassten Madeia/Bahn nur knapp den Anschlussplatz an die Endrunde, während Unrau/Pulpanek leider nicht über die Vorrunde hinauskamen. Am Nachmittag war wieder das Ehepaar Berges auf dem Parkett und landete erneut im Mittelfeld.

Für den Aufstieg im Standardbereich fehlen Marian Madeia und Kristin Bahn jetzt insgesamt nur noch zwei Aufstiegsplatzierungen, denn nach dem erfolgreichen ersten Platz in Oberhausen Mitte Oktober und diesem punktereichen Wochenende haben sie die benötigte Gesamtpunktzahl bereits erreicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7062230?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Rasthof Münsterland-West: Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Nachrichten-Ticker