Tischtennis: Verbandsliga
Zwei Punkte sind das Soll

Greven -

Immer mal was Neues: Dass am Montagabend Verbandsliga-Tischtennis gespielt wird, kommt nicht so oft vor – führt aber dazu, dass die DJK Greven mit ihrem Spitzenmann Max Haddick nach Bochum-Hiltrop fahren kann.

Montag, 18.11.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 18.11.2019, 16:12 Uhr
DJK Blau-Weiß Greven will in der Verbandsliga am Montagabend beim Tabellenletzten in Hiltrop zwei Punkte holen - und setzt dabei unter anderem auf seine Nummer 1, Max Haddick
DJK Blau-Weiß Greven will in der Verbandsliga am Montagabend beim Tabellenletzten in Hiltrop zwei Punkte holen - und setzt dabei unter anderem auf seine Nummer 1, Max Haddick Foto: Reinhard Rothe

Zum Tabellenletzten nach Bochum-Hiltrop fahren die Tischtennisherren des Verbandsligisten DJK Blau-Weiß Greven – diesmal am Montagabend.

Da die DJK ansonsten ohne ihre Nummer eins, Max Haddick , hätte antreten müssen, fragten die Grevener wegen einer Spielverlegung an und die Bochumer Vorstädter waren einverstanden. Spielbeginn in Bochum-Hiltrop ist um 19 Uhr.

Natürlich sind die Blau-Weißen beim Tabellenschlusslicht Favorit. Aber unterschätzen sollte man den TTC Post dann doch nicht, denn ihre extremen Personalprobleme, die schon zum Rückzug aus der NRW-Liga geführt haben, sind an manchen Tagen größer als an anderen.

So zeigen durchweg knappe Niederlagen gegen Spitzenteams zu Saisonbeginn (6:9 in Hiltrup, 6:9 in Rheine, 6:9 gegen Ochtrup usw.), dass die Hiltroper an guten Tagen sehr wohl gefährlich werden können.

Aber die DJKler wollen trotzdem die Punkte zwölf und dreizehn verbuchen und haben dazu folgende Mannschaft am Start: 1. Max Haddick; 2. Stephan Bothe; 3. Matthias Kaltmeier; 4. Sinan Incegoz; 5. Rajeevan Sithamparanathan; 6. Torsten Radke

Diese Sechs sollte in der Lage sein, den sechsten Sieg in der laufenden Spielzeit einzufahren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7072997?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker