Tischtennis Verbandsliga
Max Haddick eine Bank

Greven -

Wenn zwei von sechs Spielern fehlen, dann ist auch ein Gastspiel beim Kellerkind alles andere als ein Selbstläufer. Doch am Samstag war Verlass auf die Ersatzspieler der DJK. Deshalb kehrte die Verbandsligamannschaft auch nicht mit leeren Händen heim aus Bertlich.

Sonntag, 24.11.2019, 16:08 Uhr aktualisiert: 25.11.2019, 15:57 Uhr
Weil er in herausragender Verfassung ist, punktet die DJK: Spitzenspieler Max Haddick.
Weil er in herausragender Verfassung ist, punktet die DJK: Spitzenspieler Max Haddick. Foto: Reinhard Rothe

Den Personalproblemen zum Trotz erkämpften sich die Herren des Tischtennis-Verbandsligisten DJK beim abstiegsbedrohten SuS Bertlich immerhin ein 8:8-Unentschieden und stehen einen Spieltag vor Schluss der Hinrunde mit 13:7 Punkten weiterhin auf Platz fünf der Tabelle.

Für die beiden fehlenden Stammspieler Milan Heidkamp und Sinan Incegoz kamen Torsten Radke und der junge Roman Lakenbrink aus der Bezirksligamannschaft der DJK zum Einsatz . Beide machten ihre Sache hervorragend.

Nach einem 1:2 in den Anfangsdoppeln wurde der Rückstand bis zum 3:4 weiter transportiert, doch dann schafften gerade die beiden Ersatzspieler jeweils mit an Spannung kaum zu überbietenden Matches knappe 11:9-Siege im Entscheidungssatz und brachten die Blau-Weißen erstmals mit 5:4 in Führung.

Die Gastgeber ließen nicht locker und drehten ihrerseits den Spieß wieder um und gingen 7:6 in Front. Torsten Radke glich dann souverän aus und das Schlussdoppel der DJKler ( Haddick /Bothe) brachte das 8:7 für die Grevener. Nun war es erneut an Roman Lakenbrink, der DJK gegebenenfalls sogar einen Sieg zu bringen, doch nach einem erneuten Nervenspiel unterlag der DJK-Youngster nach großem Kampf etwas unglücklich mit 9:11 im fünften Satz.

Letztlich konnten beide Seiten mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Überragender Akteur auf Seiten der DJK war Spitzenspieler Max Haddick, der den sehr hoch einzuschätzenden Topmann der Gastgeber, Christian Entz, knapp besiegte und sein zweites Einzel sicher gewann. Dazu holte er mit Stephan Bothe beide Doppel, war somit also an der Hälfte aller Punkte für die DJK beteiligt. Sein Doppelpartner hingegen, mußte seinen Gegnern zweimal gratulieren.

Neben Haddick punktete auch Torsten Radke zweimal im Einzel und schließlich konnte auch Kapitän Matthias Kaltmeier einen Sieg zum Unentschieden beitragen.

Zum Thema

Die DJK erwartet zum letzten Hinrundenspiel am kommenden Sonntag (11 Uhr) den Tabellendritten TTV Metelen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7087357?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker