Zum Gipfeltreffen erwartet der SC Greven 09 die Ibbenbürener Spielvereinigung
Die letzten 13 bitten zum Tanz

Greven -

Die Fußball-Bezirksliga erwacht aus dem Winterschlaf. Und wie. Zum Auftakt steigt sogleich das Spitzenspiel der beiden Verfolger SC Greven 09 und Ibbenbürener Spielvereinigung. Grevens Trainer Andreas Sommer wäre voller Vorfreude, müsste er sich nicht mit einem schwerwiegenden Problem herumschlagen.

Samstag, 15.02.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 16.02.2020, 14:58 Uhr
Sind am Sonntag mit an Bord: Bernd (l.) und Peter Lakenbrink.
Sind am Sonntag mit an Bord: Bernd (l.) und Peter Lakenbrink. Foto: th

Dieses Duell verspricht ein heißer Tanz zu werden. Wenn der SC Greven 09 und die Ibbenbürener Spielvereinigung an diesem Sonntag (15 Uhr) im Stadion Schöneflieth ihre Klingen kreuzen, geht es zuallererst um die Frage, wer nach der Winterpausen seinen Ansprüchen im Kampf um die Krone in der Bezirksliga gerecht wird. Hier die Mannschaft von Andreas Sommer , die mit einem Sieg Tabellenführer Borussia Münster dicht auf den Fersen bliebe. Dort das Team von Heiko Becker, das bei einem noch ausstehenden Spiel selbst die Spitze übernehmen könnte.

Richtungsweisend

Für beide Top-Mannschaften der Liga ist der Ausgang zweifelsohne richtungsweisend. Gleichwohl schränkt Andreas Sommer ein, indem er abschwächt: „Leicht richtungsweisend.“

Grevens Trainer vermeidet es gemein hin, sich allzu weit aus dem Fenster zu lehnen, um zur Attacke zu blasen. Vor dem Spitzenspiel gegen Ibbenbüren übt er sich auch deshalb in Zurückhaltung, weil seine Mannschaft in personeller Hinsicht ganz und gar nicht auf Rosen gebettet ist. Man könnte eher feststellen, in der Schöneflieth herrscht akuter Personalnotstand. Der noch im Sommer stattliche 24-köpfige Kader ist mittlerweile radikal geschrumpft. Loose, Glanemann, Hehemann, Austermann, Stegemann: sie alle stehen gar nicht mehr im Aufgebot. Dazu gesellen sich viele Verletzte. Altin Sadiku befindet sich zwar wieder im Training, hat jedoch Nachholbedarf im Fitnessbereich. Gleiches gilt nach drei Einheiten für Bernd Lakenbrink. Thomas Brüning fällt nach einer Zahn-OP. Jonas Rüschenschule und Laszlo Berges sind erkrankt. Hinter dem Einsatz von Torwart Luca Dömer, der sich am Oberarm verletzt hat, steht ebenso ein Fragezeichen wie hinter dem von Felix Krasenbrink. Letzterer ist diese Woche während des Trainings umgeknickt.

Kader schrumpft auf 13 Spieler

Immerhin: 13 Feldspieler gibt die Liste von Andreas Sommer noch her. Und an der Qualität des Kaders zweifelt nach den teils berauschenden Auftritten in der Hinrunde ohnehin niemand mehr. Zu einem dieser Glanzmomente zählte übrigens das Hinrundenspiel in Ibbenbüren, das Greven mit 6:3 für sich entschied. Sommer erwartet, dass sich die beiden Top-Teams auch an diesem Sonntag mit hoch geklapptem Visier begegnen. Und verspürt mal abgesehen von der angespannten Personalsituation durchaus eine gewisse Vorfreude. „Ibbenbüren ist mit der offensiven Ausrichtung ein sehr attraktiver Gegner. Und wir werden nicht jammern, sondern auch eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen.

 

SC Greven 09 - Ibbenbürener SV: Sonntag, 15 Uhr, Schöneflieth.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker