Hiobsbotschaft für den SC Falke Saerbeck
Mattis Potthoff droht das Karriereende

Saerbeck -

Weil der Fußballkreis Steinfurt den kompletten Spielbetrieb vorerst eingestellt hat, blieb den Saerbeckern die Reise zum Auswärtsspiel nach Mettingen am Freitag erspart. Trainiert werden kann ebenfalls nicht. Die Gemeinde hat ihre Sportanlagen dicht gemacht. Doch eine andere schlechte Botschaft wiegt besonders schwer.

Freitag, 13.03.2020, 09:46 Uhr
Gehörte im Hinspiel gegen Mettingen zu den Leistungsträger, jetzt droht ihm das Karriere-Aus: Mattis Potthoff (l.).
Gehörte im Hinspiel gegen Mettingen zu den Leistungsträger, jetzt droht ihm das Karriere-Aus: Mattis Potthoff (l.). Foto: th

Nach der Winterpause lief es für die Fußballer des SC Falke Saerbeck zunächst wie am Schnürchen. Doch mittlerweile ist mächtig Sand in das Getriebe beim A-Ligisten geraten. Das liegt zum einen daran, dass nach der Absage des Spielbetriebes durch den Fußballkreis Steinfurt und der Sperrung der Saerbecker Sportanlagen durch die Gemeinde vorerst nichts mehr läuft. Schlechte Nachrichten. Doch diese Botschaft wiegt besonder schwer: Mit Mattis Potthoff muss Holger Althaus künftig auf einen seiner Leistungsträger verzichten.

Der 24-Jährige Mittelfeldspieler steht sportlich vor einer ungewissen Zukunft. „Ihm droht das Karriereende“, berichtet Saerbeckers Trainer. Hüft- und Rückenprobleme verhindern weitere Einsätze des in der Hinrunde starken Potthoffs. Ob seine körperlichen Beschwerden auf absehbare Zeit einen Fußballeinsatz möglich machen, scheint mehr als fraglich. „Für ihn ist das sehr bitter. Und für uns auch“, so Althaus. Er glaubt, den Ausfall Potthoffs nur schwer kompensieren zu können. „Mattis hat sich in den letzten drei Jahren sehr gut entwickelt und ist nicht umsonst Leistungsträger und Mannschaftskapitän.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7325300?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker