Blitzeinschlag im SportCentrum Emsaue: Beregnungsanlage löst Wasserschaden aus
Wasser legt Tennisbetrieb lahm

Greven -

Das Gewitter war kurz und kräftig, ein Blitzeinschlag im SportCentrum Emsaue hat die Steuerung der Tennis-Beregnung beschädigt.

Montag, 24.08.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 28.08.2020, 15:14 Uhr
Die Mitglieder der Tennisabteilung packten in dieser Woche tatkräftig mit an, um die ramponierten Sandplätze wieder instand zu setzen. Bis Mittwoch kommender Woche ist die Anlage noch gesperrt.
Die Mitglieder der Tennisabteilung packten in dieser Woche tatkräftig mit an, um die ramponierten Sandplätze wieder instand zu setzen. Bis Mittwoch kommender Woche ist die Anlage noch gesperrt. Foto: DJK BW Greven

Ganz so schnell wie der Blitzeinschlag, durch den am vergangenen Sonntag Teile der elektrischen Anlagen im SportCentrum Emsaue in Mitleidenschaft gezogen wurden, waren die DJK-Tennisspieler zwar nicht. Blitzschnell war dafür Hilfe organisiert, um die ramponierten Sandplätze wieder in Form zu bringen. Dafür brauchte es jede Menge Arbeitseinsatz der Sportler. Nach der Zwangsunterbrechung hofft der Verein, Mitte kommender Woche die vier Plätze wieder freigeben zu können.

Der Schreck war am Montagmorgen zunächst groß. Infolge eines Blitzeinschlages in das SportCentrum Emsaue wurde die Steuerung der Tennis-Beregnung beschädigt, was wiederum zur Folge hatte, dass in der Gewitternacht von Sonntag auf Montag sich nicht nur Regen über den Plätzen ergoss, sondern zusätzlich die Beregnungsanlage unkontrolliert Wasser spritzte. Tags darauf waren die Spuren unübersehbar.

Das Wasser hatte die Sandplätze in eine Kraterlandschaft verwandelt. An Tennisspielen war nicht mehr zu denken.

Doch die Hilfe nahte: Platzwart Franz-Josef Becker trommelte kurzerhand Mitglieder zusammen, die in dieser Woche zu Schaufel und Harke griffen, um die Plätze wieder auf Vordermann zu bringen. Auch die defekte Elektrik soll in Kürze repariert sein.

Weil der Belag sich setzen muss, ruht vorerst der Trainings- und Spielbetrieb in der Emsaue. Für die an diesem Wochenende geplanten Meisterschaftsspiele wurde das Heimrecht getauscht.

Voraussichtlich ab Mitte kommender sollen die Plätze wieder bespielbar sein.

Neben der Beregnung der Tennisanlage ist auch die Telefonanlage im SportCentrum in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Geschäftsstelle des Vereins ist vorerst auf diesem Weg nicht erreichbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7548241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker