Fußball: Im Kreispokalendspiel fordert Bezirksligist 09 den Westfalenligisten Kinderhaus heraus
„Wir freuen uns riesig“

Greven -

Im Kreispokalendspiel der vergangenen Saison trifft der SC Greven 09 an diesem Samstag auf Westfalia Kinderhaus. Es ist das Duell des Bezirks- gegen den Westfalenligisten. Eines, in dem sich der vermeintliche Außenseiter durchaus Chancen ausrechnet.

Samstag, 29.08.2020, 05:06 Uhr aktualisiert: 30.08.2020, 11:34 Uhr
Mirsad Celebic
Mirsad Celebic Foto: Sven Thiele

Mirsad Celebic sitzt erst seit wenigen Wochen auf dem Trainerstuhl des SC Greven 09 . Die eigentliche Saison startet erst in der kommenden Woche. Und doch wartet auf Celebic und sein Team an diesem Samstag ein Highlight in Form des Kreispokalendspiels. Dort stehen sich in Mecklenbeck um 16 Uhr Bezirksligist SC Greven 09 und Westfalenligist Westfalia Kinderhaus gegenüber. Die Partie, zu der 300 Zuschauer zugelassen sind, ist ausverkauft.

„Wir freuen uns riesig“, meint Celebic, der selbst bereits zweimal in eben diesem Endspiel vertreten war. Für den SC Greven 09 bedeutet allein schon der Einzug einen Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Weil Westfalia Kinderhaus für den Westfalen-Pokal gesetzt ist, ist den Grevenern unabhängig vom Ausgang der Partie die Teilnahme an der überkreislichen Pokalrunde bereits sicher.

Die sportliche Ausgangslage lässt kaum Deutungen zu. Der ambitionierte Westfalen-Liga-Aufsteiger trägt die Favoriten-Bürde. „Wir sind klar Außenseiter“, betont Celebic. Und trotzdem. Chancenlos sieht er seine Mannschaft nicht, die sowohl im Halbfinale gegen Wolbeck überzeugte als auch in den übrigen Vorbereitungsspielen ihre Titelambitionen in der Bezirksliga unterstrich. „Wir müssen alles abrufen und bereit sein, uns alles abzuverlangen“, verrät Grevens Trainer, wie seine Spieler die Überraschung schaffen wolle.

Personell schöpft Mirsad Celebic nahezu aus dem Volle. Auch Peter Lakenbrink steht nach seiner Verletzungspause wieder im Kader. Ob Lakenbrink zum Einsatz kommt, ließ Celebic am Freitag offen. „Alleine, dass er wieder dabei ist, ist für uns schon eine Riesensache.“ Die Pokalbegegnung ist auch das Wiedersehen mit einem ehemaligen 09er. Marcel Pielage, als Trainer seit 2017 ein entscheidender Wegbereiter des Kinderhauser Erfolgsweges, war bis 2010 zwei Spielzeiten in der Schöneflieth aktiv.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7555195?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker