Fußball: 09-Nachwuchs
Keine Beamten-Mentalität

Greven -

Durchwachsen verlief das Wochenende für die 09-Jugendfußballer. Die C-Junioren verbuchten immerhin ihren ersten Sieg.

Dienstag, 06.10.2020, 18:32 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 18:40 Uhr
Die C1 hat den Knoten durchgeschlagen. Gegen den FSC Rheda gelang ein 7:0.
Die C1 hat den Knoten durchgeschlagen. Gegen den FSC Rheda gelang ein 7:0. Foto: Oliver Hengst

Ein dickes „Sorry“ geht an dieser Stelle an alle fest im Staatsdienst wirkendenden Menschen, denn Beamten wird in der Regel eine negativ belegte Berufsauffassung nachgesagt – natürlich völlig zu unrecht. Sei´s drum – eine auf absolute Sicherheit bedachte, dafür aber etwas angestaubte Mentalität, kann man den A-Junioren des SC Greven 09 nicht nachsagen. Das Gegenteil ist der Fall. Die ältesten Jugendfußballer lieben den Husarenritt. Lieber hinten ein paar Dinger fangen und noch lieber vorne auf allen Rohren feuern – das ist das Credo der Elf von Damian Feldmann . Die Strategie geht aktuell voll auf. Am Wochenende setzte sich die Grevener A1 mit 8:1 gegen Borussia Münster durch. Es war einer von mittlerweile einigen Kantersiegen, die bereits in die Statistik eingegangen sind.

„Borussia hat in den ersten 25 Minuten gut mitgehalten und hatte wie wir einige Chancen. Am Ende konnten wir uns dann aber wieder durchsetzen. Wir haben halt Qualität in unserem kleinen Kader“, weiß Coach Feldmann, dessen Strategie aktuell voll aufgeht: „Wir wollen Offensivfußball bieten, schnell nach vorne spielen und mutig sein.“ Borussia Münster hatte dem am Wochenende wenig entgegenzusetzen. Timo Zimmer (3), Malte Drewes (3), Robert Beffart und Marvin Büchter erzielten die Treffer in dieser Partie.

Zuvor hatten sich die Grevener in einem Flutlichtspiel unter der Woche 3:3 vom SV Herbern getrennt. Es war der erste Punktverlust, den der Aufsteiger in dieser Saison hinnehmen musste. „Wir lagen schon 1:3 zurück, sind aber wieder zurückgekommen“, lobte Feldmann die Comeback-Qualitäten seiner Mannschaft. Marcel Lukas, Rasheed Aileru und Jeremey Bohmert hatten für die Grevener getroffen. Jetzt wartet erst einmal eine dreiwöchige Pause, in der die A1 die Akkus aufladen möchte.

Die B-Junioren des SC Greven 09 warten weiter auf ihren ersten Sieg in der laufenden Saison. Gegen den FCE Rheine unterlagen die Grevener mit 3:4 (1:2) und zieren das Tabellenende. Am kommenden Wochenende geht es zum SC Verl.

Die C1 hatte am Wochenende allen Grund, ausgiebig zu feiern. Endlich ist der Knoten geplatzt, nach einigen doch sehr unglücklichen Niederlagen gelang ein satter 7:0-Erfolg gegen den FSC Rheda. Bereits zur Pause führten die Adler-Schützlinge mit 3:0. Auch nach dem Wiederanpfiff ließ das Grevener Teams nichts anbrennen. Im Gegenteil – es gelangen vier weitere Tore für die jungen 09-Talente. Sie haben damit die Abstiegsränge verlassen und blicken in Richtung Mittelfeld. Am 31. Oktober steht das nächste Punktspiel an – dann gegen den Tabellenersten SC Preußen Münster.

Mit 1:3 musste sich die D1 in Warendorf geschlagen geben und hat nach vier Meisterschaftsspielen einen Punkt auf dem Konto. Erst am 31. Oktober haben die 09-Talente die nächste Chance, Punkte zu sammeln. „Das war eigentlich ein ausgeglichenes Spiel. Leider gingen die Köpfe nach den Gegentreffern ein wenig herunter. Es wäre aber mehr möglich gewesen“, erklärt Trainer Lars Stöveken.

Nach einem 0:3 zur Pause trafen die Grevener kurz vor dem Ende zum 1:3, doch dieser Treffer kam zu spät, um noch die Wende herbeiführen zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7620226?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker