Handball: Saisonpause steht kurz bevor
Kurz vor der Vollbremsung

Greven/Reckenfeld/Saerbeck -

Andere Sportarten haben es vorgemacht, jetzt dürften die heimischen Handballer nachziehen. Wegen der stark gestiegenen Corona-Neuinfektionen steht die Saison in den verschiednen Ligen und Altersklassen kurz davor, eine längere Pause einzulegen.

Donnerstag, 29.10.2020, 11:00 Uhr
Kontaktsport bei den Handballfreunden? Aktuell schwer vorstellbar.
Kontaktsport bei den Handballfreunden? Aktuell schwer vorstellbar. Foto: Heidrun Riese

Corona und Kontaktsport – das schien für einen gewissen Zeitraum zu funktionieren und hatte eine Chance auf Normalität. Aktuell sieht es allerdings so aus, als würde nicht etwa unser Gesundheitssystem das Virus in den Griff bekommen, sondern umgekehrt. Im Sport droht jedenfalls eine Vollbremsung. Doch die wäre ja immer noch deutlich besser zu verkraften als einen Frontalzusammenstoß.

Während die Saison in verschiedenen Hallensportarten wie Basketball oder auch Tischtennis bereits abgesetzt wurde (diese Zeitung berichtete ausführlich), könnte die Verunsicherung bei den heimischen Handballern aktuell kaum größer sein. Bei den Handballfreunden Reckenfeld/Greven wundert sich Andy Storkebaum darüber, dass seitens der Stadt Greven eine Entscheidung ausbleibt. Der Grevener hatte sich Anfang der Woche in Sachen Trainings- und Spielbetrieb an die Verwaltung gewandt und vermisst eine Antwort. „Bei uns sind natürlich auch viele Spieler oder Eltern verunsichert. Doch wir sind keine Virologen und möchten deshalb den Vorgaben und Empfehlungen der Stadt folgen. Doch ich warte leider auf eine Antwort. Das ist ein gewisses Dilemma für uns. Wir sitzen zwischen den Stühlen“, haben die Handballfreunde noch nicht entschieden, ob sie den Trainings- und Spielbetrieb nun absetzen oder zumindest pausieren lassen.

Der SC Falke Saerbeck ist da schon einen Schritt weiter. Bis Ende des Jahres 2020 wird es kein Training und kein Spiel mehr unter dem Dach des SC Falke geben. Das Risiko sei einfach zu hoch, schreibt der Verein.

In eine ähnliche Richtung geht es beim SC Greven 09. Hier trafen sich die Verantwortlichen am gestrigen Mittwochabend noch einmal zu einer außerplanmäßigen Sitzung zum Thema Corona. Die Tendenz war eindeutig: Der Trainings- und Spielbetrieb dürfte für alle Mannschaften abgesagt werden. „Es herrscht eine große Verunsicherung innerhalb der Abteilung. Natürlich gibt es auch unterschiedliche Meinungen. Aber die Richtung geht schon dahin, dass alles abgesagt wird. Natürlich spielen wir alle liebend gerne Handball. Aber das Risiko dürfte einfach zu hoch sein“, erklärt Abteilungsleiterin Annette Wilbers-Noetzel.

Egal wie die Entscheidung auch ausfallen wird, an diesem Wochenende wird es keinen Handball in den heimischen Sporthallen geben. Sowohl die Landesliga-Partie des SC Greven 09 gegen den SC Münster 08 als auch das Punktspiel des SC Falke Saerbeck in der Bezirksliga gegen den SC Hörstel wurden gestrichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7653642?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker