Fußball: Daniel Helmes und sein Co-Trainer Marius Müller verlängern bei BG Gimbte
Eintüten statt warten

Gimbte -

Der SC Gimbte und Trainer Daniel Helmes sind sich einig geworden.

Montag, 14.12.2020, 11:00 Uhr
Daniel Helmes und Marius Müller (1. und 2.v.l.) verlängern in Gimbte, Altin Sadiku (ganz vorn) kommt fürs Mittelfeld. Abteilungsleiter Dennis Schepers (hinten) und den BG-Vorsitzenden Thomas Jansen (rechts) freut das sehr.
Daniel Helmes und Marius Müller (1. und 2.v.l.) verlängern in Gimbte, Altin Sadiku (ganz vorn) kommt fürs Mittelfeld. Abteilungsleiter Dennis Schepers (hinten) und den BG-Vorsitzenden Thomas Jansen (rechts) freut das sehr. Foto: SC BG Gimbte

Die Adventszeit ist für alle Christen die Zeit des Wartens. Und für überhaupt fast alle Leute die Zeit des Eintütens: Sei es der edle Tropfen für Oma und Opa. Oder auch die 47. Krawatte für Vati. Eintüten statt warten – unter diesem Motto sind die sportlichen Verantwortungsträger bei BG Gimbte unterwegs gewesen. Und haben die Vereinbarungen mit ihrem Trainerteam verlängert: Daniel Helmes und Marius Müller bleiben bis mindestens Sommer 2022 in der Schlage. Dem pandemiebedingt nur imaginären Handschlag vorangegangen war eine Evaluation des bisher Geschehenen – mit rundum erfreulichem Fazit: „Die beiden haben eine tolle Art, mit Spielern umzugehen. Sie nehmen die Mannschaft mit“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Dennis Schepers.

Auch die Übungsleiter mussten nicht erst eine Pro-und-Kontra-Tabelle anlegen, wie damals in der siebten Klasse: „Die Entscheidung ist uns leicht gefallen“, berichtet Helmes, „vor allem, weil der Verein gut aufgestellt ist.“ Die Organisation der ersten Mannschaft sei – soweit das in der Kreisliga A nötig und möglich ist – etwas professionalisiert worden.

Wichtig in einer Saison, in der es für Blau-Gelb um nichts anderes als den Klassenerhalt geht: Die aufgewerteten Trainer-Arbeitspapiere gelten sowohl für die A- als auch für die B-Liga. Im Moment würden sie freilich sogar drin bleiben.

Nach einem superknappen 1:0-Sieg bei der DJK Mauritz im bisher letzten Match hat der Aufsteiger aktuell vier Punkte Puffer zum Abgrund. Goldener Torschütze übrigens, damals, Ende Oktober: der erst 18-Jährige Titus Hartweg, den bis dahin – natürlich nur fußballerisch gesehen – außerhalb Gimbtes keiner kannte.

Doch auch das gehört zur neuen blau-gelben Philosophie: Helmes (schon seit 2016 im Klub) hat mit der wohl überfälligen Verjüngung seiner Truppe angefangen.

Wann auch immer der Ball wieder rollt, steht ihm ein weiterer Youngster zur Verfügung: Altin Sadiku (20) wechselt von Greven 09 rüber nach nebenan. Sadiku, dessen Vater die BG-Reserve coacht, kann im Mittelfeld alle geraden Hausnummern spielen: Sechser, Achter, Zehner. Nach zwei Jahren Verletzungspech wollen sowohl 09 als auch BG, dass er in Gimbte die berühmte Spielpraxis sammeln, gesund bleiben und so die Freude am Fußball wiederfinden möge.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7722646?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker