Fußball: SC Falke Saerbeck verlängert mit Trainer Dragan Grujic
Ein ganz schnelles „Ja-Wort“

Saerbeck -

Nach einem kurzen Gespräch zwischen Vorstand und Dragan Grujic einigten sich der SC Falke Saerbeck und der Trainer auf eine Zusammenarbeit auch in der kommenden Saison.

Donnerstag, 17.12.2020, 11:00 Uhr
Der SC Falke Saerbeck und Dragan Grujic – das passt. Deshalb setzen beide Seiten die Zusammenarbeit auch fort.
Der SC Falke Saerbeck und Dragan Grujic – das passt. Deshalb setzen beide Seiten die Zusammenarbeit auch fort.

Gut, der Abschied bei seinem „alten Arbeitgeber“ geriet nicht so, wie es Dragan Grujic erwarten durfte. Aufstieg mit BG Gimbte in die Kreisliga A, dieses Ereignis hätte in eine große Sause münden können. Doch am Ende stand ein ziemlich stilles goodbye – Corona trägt die Schuld. Dafür durfte sich Grujic aber über ein nettes Hallo bei seinem neuen Klub, dem SC Falke Saerbeck, freuen. Und weil aus der zunächst flüchtigen Begegnung im Jahr 2020 schnell eine feste Beziehung wurde, haben sich beide Seiten entschieden, den eingeschlagenen Weg auch in der kommenden Saison gemeinsam zu beschreiten. Das Arbeitspapier mit dem Falke-Coach wurde um ein Jahr verlängert.

„Da gab es eigentlich auch nicht viel zu bereden. Die Jungs haben mich super aufgenommen. Und ich konnte das auch zurückgeben. Es gab einfach ein positives Feedback von beiden Seiten. Da war schnell klar, dass wir unsere Zusammenarbeit fortsetzen würden“, sagt Dragan Grujic, der trotz Corona und dem damit verbundenen Saisonabbruch eine positive Bilanz vorweisen kann. Fünf Siege und zwei Niederlagen bedeuten aktuell Rang sieben in der Kreisliga A Tecklenburg, der Rückstand auf Rang eins beträgt nur vier Punkte. Da ist also noch einiges möglich für die Saerbecker Falken. „Es lief super, bevor die Saison abgebrochen wurde. Jetzt müssen wir einfach schauen, dass wir nach Weihnachten unsere Hausaufgaben machen und fit aus der Winterpause kommen. Wir müssen einfach den Hintern hochbekommen“, brennen Dragan Grujic und seine Spieler vor Ehrgeiz.

Aktuelle Baustellen sieht der Coach jedenfalls nicht, in der Defensive und vor allem in der Offensive habe sich sein Team deutlich gesteigert.

Das ist noch ein Grund mehr, zuversichtlich in die sportliche Zukunft zu blicken und darauf zu hoffen, dass der Sportbetrieb möglichst bald wieder Fahrt aufnimmt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7727739?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35341%2F
Nachrichten-Ticker