Gronau
Die Torfabrik vom Wolbertshof

Sonntag, 04.05.2008, 20:05 Uhr

Gronau-Epe. Als der Referee zum Pausentee bat, stand es trotz der frühen Führung immer noch 1:0. Ein erstes leises Murren der Vorwärts-Fans war zu vernehmen. Schließlich sind sie am Wolbertshof von ihrem Team zuletzt extrem verwöhnt worden. 45 Minuten später waren dann aber wirklich alle auf ihre Kosten gekommen. Denn zum dritten Mal in Serie haben die Grün-Weißen nun schon fünf Treffer geschossen. Die Torfabrik vom Wolbertshof hatte erneut zugeschlagen, und da die von Robbert Weegerink organisierte Defensive diesmal ohne Gegentor blieb, hat Vorwärts mittlerweile sogar in Punkto Tordifferenz mit Eintracht Ahaus gleichgezogen – bei drei mehr erzielten Treffern. Die Stärke der Eperaner ist dabei, dass so ziemlich jeder Torgefahr ausstrahlt. Bestes Beispiel gestern: Thomas Gerwens . In der Pause eingewechselt, benötigte er gerade mal 33 Sekunden, um das Leder zum 2:0 einzunetzen.-nr-

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/532109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715252%2F715261%2F
Nachrichten-Ticker