Gronau
Zuschauerzahl lässt sich nur schätzen

Dienstag, 10.06.2008, 10:00 Uhr

Gronau-Epe. Als nach drei langen Tagen der Parcours abgebaut und die letzte Siegerehrung vorgenommen worden war, hatte Willi Göcke nur einen Wunsch: einen Sitzplatz. Doch zur Ruhe kam der Vorsitzende des RZFV Epe auch in diesem Moment noch nicht: „Willi, bringst du bitte unserem Küchenteam eine Runde Getränke.“

Natürlich kam Göcke auch diesem Wunsch nach, fand aber auch Zeit, Bilanz zu ziehen. „Es ist perfekt gelaufen, alles passte zusammen. Wir haben guten Sport gesehen, hatten volle Teilnehmerfelder und erneut riesigen Zulauf“, freute sich Göcke. Auf etwa 4 500 Zuschauer insgesamt bezifferte er die Kulisse: „Es war ein Kommen und Gehen, das lässt sich schwer schätzen. In jedem Fall sind wir sehr, sehr zufrieden.“

Das war auch Heiner Kottig, sportlicher Leiter des Vereins und Parcourschef an den drei Turniertagen. „Unsere eigenen Reiter waren sehr erfolgreich und auch in den höheren Prüfungen gut platziert“, lobte er. Die sehr positive Entwicklung der letzten Jahre sah er abermals bestätigt. „Die vor Jahren noch jungen Reiter haben in ihrer Entwicklung einen weiteren Satz nach vorne gemacht“, betonte er. Außerdem freute sich Kottig, dass der Verein dem Publikum in den Nachwuchsprüfungen „viele neue Gesichter“ präsentieren konnte.

Immerhin zählt der noch junge Verein schon über 440 Mitglieder, über 200 sind aktive Reiter. Nach diesem Turnier dürften es noch mehr werden – das war beste Werbung für den RZFV Epe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/562642?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715252%2F715260%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker