11. Volksbank-Sommer-Cup
SG Gronau erster Finalist

Freitag, 01.08.2008, 08:08 Uhr

Das Spiel in den Bülten war gerade fünf Minuten alt, da lag die SG Gronau zunächst zurück. Nach einem Latten-Abpraller war Sven Terglane zur Stelle und brachte die Hausherren in Führung. In dieser und später in weiteren Szenen, besonders wenn die Bälle hoch in den Strafraum gespielt wurden, sah die Gronauer Abwehr schlecht aus. Aber die Antwort des Konkurrenten aus dem Spechtholtshook ließ dennoch nur elf Minuten auf sich warten. Nach einem Freistoß bewegte sich SG-Spielertrainer Carsten Minich energisch in die gegnerische Hälfte und traf mit seinem Schuss flach in die untere Ecke. Keeper Noel Buscholl sah bei diesem Treffer ebenso wenig glücklich aus wie zuvor auf der anderen Seite Carsten Heller .

Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich hätte der kurz zuvor für den verletzten Murat Sahinkaya eingewechselte Rick Heinrichs die Gronauer in Führung bringen müssen. Er hätte selbst schießen können, passte aber ungenau auf Faik Tan . Im weiteren Verlauf ergaben sich wiederum gute Möglichkeiten für den FC Epe durch Timo Glaubitz und Yahya Sleyman, danach scheiterte Christian Klümper am diesmal gut reagierenden Carsten Heller. In dieser Phase war der FCE wieder am Drücker.

Nach der Pause agierte die SG energischer. Faruk Tan war es schließlich, der sein Team mit seinem vierten Turniertor in Führung schoss, als die FCE-Abwehr überhaupt nicht im Bilde war. Diesen Vorsprung baute Andreas Kottkamp nach 74 Minuten auf 3:1 aus, ehe Ex-SGler Ümit Sagiroglu in der 79. Minute auf 3:2 verkürzte. Doch den Sieg und damit die sichere Finalteilnahme ließen sich die Schwarz-Weißen nicht mehr nehmen. Faik Tan und Bastian Holsträter bot sich in der Nachspielzeit noch die Chance zum 4:2.

Der FC Epe musste in diesem Moment hoffen, dass Landesligist Vorwärts Epe anschließend im letzten Gruppenspiel am A-Ligisten Vorwärts Gronau scheitern würde – diese Hoffnung sollte sich aber nicht erfüllen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/404025?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35322%2F715252%2F715257%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker